Expansion 08.04.2019, 14:02 Uhr

Hervis vergrößert Deutschland-Umsatz und Filialnetz

Die österreichische Kette eröffnet eine neue Filiale in Kempten und zeigt sich mit der Entwicklung in Deutschland zufrieden: Dort habe man 2019 schon ein Umsatzplus von zehn Prozent erzielt. Neue Stores sind auf dem Heimatmarkt und in Rumänien geplant.
Neue Hervis-Filiale in Kempten
(Quelle: Hervis)
Der österreichische Sportfilialist Hervis kündigt seine weitere Expansion auf dem Heimatmarkt sowie in Deutschland und Rumänien an. Am heutigen 8. April eröffne eine neue Filiale in Kempten (Allgäu), teilt das Unternehmen mit, und in Rumänien bereite man sich auf sechs Filial-Eröffnungen vor. Zudem werden in Österreich aus- und umgebaut.
Hervis-Geschäftsführer Alfred Eichblatt
Quelle: Hervis
"Für 2019 haben wir uns viel vorgenommen: Wir bauen unser Filialnetz in allen Ländern weiter aus", sagt Hervis-Geschäftsführer Alfred Eichblatt. "Besondere Freude machen uns ein sattes Umsatzplus von zehn Prozent in Deutschland und die geplante Expansion in Rumänien."
Der schneereiche Winter hat Hervis zufolge nicht nur in Österreich, sondern auch in Deutschland für erfreuliche Ergebnisse in allen Winterkategorien gesorgt: Im Bereich Tourenski und Langlauf konnten die Umsätze in Deutschland mehr als verdoppelt werden, bei Bobs und Rodeln wurde der Umsatz gar verdreifacht, erklärt der Händler. Derzeit bereite man sich auf die Hochsaison für Lauf- und Radsport vor. Besonders der Radsport boome traditionell um die Osterzeit besonders.
Strategisch wichtige Vorzeige-Filiale im Allgäu
"Wir haben durch die Optimierung des Sortiments und maßgeschneiderte Angebote in Deutschland sichtlich den richtigen Nerv getroffen", konstatiert Deutschland-Geschäftsführer Roland Biladt. "Der deutsche Kunde ist sehr sportinteressiert und sportlich aktiv. Mit der neuen Filiale in Kempten erschließen wir die Region Allgäu und ein großes Einzugsgebiet, in dem Sport eine gewichtige Rolle spielt." Mit seinem Konzept setze Hervis völlig neue Maßstäbe in der Region.
Ihre neue Kemptener Filiale bezeichnet die Sportfachmarkt-Kette als die modernste Europas. Neben dem Sortiment an Produkten und Zubehör der beliebtesten Sportarten, einer großen Auswahl an Sneakers und Mode und sämtlicher Trendsportarten zeichne sie sich besonders durch das "Body Lab" aus: Hervis bezeichnet es als Kompetenzzentrum, in dem Kunden Sportartikel individuell an ihre Bedürfnisse anpassen lassen können – unter anderem mit einer 3-D-Fußvermessung, einer Sohlen- oder Skischuhanpassung oder Wadenvermessung. Darüber hinaus würden im Store angebrachte Screens eine Verknüpfung zum Onlinestore herstellen.
Nach der Store-Eröffnung in Kempten will sich Hervis auch auf dem Heimatmarkt weiter ausbreiten. Am 2. Mai werde ein neuer Laden in Hohenems (Vorarlberg) den Betrieb aufnehmen, stellt die Kette in Aussicht. Ihre Filiale werde auf 800 Quadratmetern die neuesten Produkte und Trends aus den Bereichen Sport und Lifestyle bieten und ebenfalls ein Body Lab umfassen. Für Verkauf und Beratung stehe ein 12-köpfiges Team unter der Leitung von Florian Gmeiner parat.
Hervis sieht sich als mit über 100 Österreich-Standorten als die größte heimische Sportfachmarkt-Kette des Landes. Die hundertprozentige Tochter der Spar Österreichische Warenhandels-AG beschäftigt eigenen Angaben zufolge über 3.200 Mitarbeiter und ist seit 1997 auch im Ausland vertreten. Das internationale Filialnetz mit aktuell 124 Auslands-Standorten in Deutschland, Slowenien, Ungarn, Tschechien, Kroatien und Rumänien leitet Hervis von der Unternehmenszentrale in Salzburg/Wals aus.


Das könnte Sie auch interessieren