Covid-19 30.10.2020, 09:24 Uhr

Mobile Zutrittslösungen für den Handel

Das Softwareunternehmen dimedis bietet ab sofort ein mobiles Einlasskontrollsystem an, auch für den Handel: vollautomatisierte Zutrittssteuerung, visuelle Kommunikation im Ampelsystem, Maskenerkennung.
(Quelle: Vico by Dimedis)
Die Beschlüsse vom 28. Oktober bringen weitreichende Beschränkungen sowie verschärfte Auflagen für den Handel mit sich. Die Zahl der Kunden je Quadratmeter Verkaufsfläche wurden wieder zurückgestuft - aber wie das kontrollieren? Das Softwareunternehmen dimedis bietet dafür ein mobiles Einlasskontrollsystem an, das auch für den Handel eingesetzt werden kann:
Das in Köln entwickelte ViCo – Visitor Control sichert den Einlass und zählt die Besucher. ViCo-Sensoren erfassen die Personen am Eingang. Je nachdem, wie viele Kunden sich bereits im Geschäftsraum befinden, wird den Besuchern über ein Ampelsystem kommuniziert, ob sie eintreten dürfen oder warten sollen. Wenn die maximale Anzahl von Besuchern erreicht ist, schaltet die Ampel von grün auf rot. Zudem verfügt ViCo One über eine Maskenerkennung und warnt Personen visuell wie akustisch, die keinen Mund-Nasen-Schutz aufhaben. Über die ViCo-Service-App stellen Mitarbeiter die zulässige maximale Besucheranzahl ein und haben jederzeit die Möglichkeit in die Zugangskontrolle manuell einzugreifen. Zusätzlich hat der ViCo-Nutzer zu jedem Zeitpunkt Zugriff auf den aktuellen Zählerstand, die Ampel-Anzeige, eingerichtete Messzonen sowie die Anpassung der Besucheranzahl. Das ViCo One ist im Mietmodell ab 245 Euro monatlich verfügbar.

Susa Schreiner
Autor(in) Susa Schreiner

Das könnte Sie auch interessieren