Repräsentative Umfrage 24.08.2020, 13:31 Uhr

Hohe Ausgaben für Urlaub geplant

Eine repräsentative Umfrage des Payment Service Providers Elavon in Deutschland ergibt, dass fast zwei Drittel der Bundesbürger (63 Prozent) vorrangig Geld für Ausflüge und Urlaub ausgeben wollen.
(Quelle: Elavon)
Auf der weiteren Ausgabenliste haben  33 Prozent der Befragten Friseur, Kosmetik, Kleidung und Accessoires angegeben. Für Haus und Garten sowie Gesundheit und Wellness entschieden sich 24 Prozent, sobald die COVID-19-Einschränkungen aufgehoben werden. So das Ergebnis auf die Frage: Stellen Sie sich vor, die Pandemie wäre in drei Monaten ohne Einschränkungen vorbei. Wofür planen Sie, vorrangig Geld auszugeben? Simon Tune, Commercial Director bei Elavon Europe, zufolge sind die Antworten auf die repräsentative Umfrage verständlich: „Viele Menschen waren und sind verunsichert, was die Verbreitung des Virus betrifft. Deshalb sehnen sie sich nach Erholung und Urlaub. Die tiefgreifenden Veränderungen im Alltag lassen sich leicht auch daran erkennen, dass inzwischen immer mehr Bürger beim Einkaufen im Supermarkt, an der Tankstelle sowie beim Bäcker und Metzger vermehrt mit Karte oder Handy kontaktlos zahlen.“

Der Großteil (75 Prozent) will künftig aus Sorge vor der Ausbreitung von COVID-19 Barzahlungen vermeiden und 71 Prozent der Befragten bevorzugt Kartenzahlung oder bezahlt direkt kontaktlos, hat der Branchenverband Bitkom ermittelt. Elavon wickelt als einer der weltweit zehn größten Payment Service Provider jährlich elektronische Zahlungen im Wert von fast 500 Milliarden Euro ab, darunter für Motel One sowie die NH Hotels. Elavon, eine Tochter der US Bank, kooperiert dabei mit 1.500 Banken weltweit und hat an zehn Standorten rund um den Globus 4.500 Beschäftigte.

Schlüchter Astrid
Autor(in) Schlüchter Astrid

Das könnte Sie auch interessieren