Covid-19 15.04.2020, 09:43 Uhr

B2C-Verkauf: Equip unterstützt Fachhandel 

Equip Outdoor Technologies, Eigentümerin der Marken Rab und Lowe Alpine unterstützt in Corona-Krisenzeiten den stationären Handel und gibt 25 Prozent seiner Online-Nettoumsätze an Händler die von der Schließung bedroht sind, weiter.
(Quelle: Equip)
Vor dem Hintergrund der massiven Folgen der Corona-Krise unterstützt Equip den stationären Handel mit einer Verkaufsaktion auf den eigenen Websites: Ab sofort gehen 25 Prozent des Warenwerts eines Einkaufs, der über die Website von Rab getätigt wird, an einen von einer Schließung betroffenen und vom Kunden ausgewählten Fachhändler. Für Lowe Alpine steht dieser Service ab dem 16. April zur Verfügung. Die Ware wird direkt von Equip an den Kunden geliefert, dieser erhält zudem 5 Prozent Rabatt auf seinen Einkauf. Details zum Ablauf der Aktion erfahren Händler hier.

Die Aktion ist Teil des Risk Management Action Plans, den Equip Ende März vorstellte. Darin hatte Equip unter anderem angekündigt, in der laufenden Frühjahrs-/Sommer-Saison keine Ware mehr an den Fachhandel auszuliefern, sofern dies nicht ausdrücklich vom Händler gewünscht wird. Zudem können Händler bis zu 50 Prozent ihrer FS20 Order retournieren und dafür eine Gutschrift erhalten. Dies soll das Order- und Bestandsmanagement der Fachhandelspartner unterstützen.

Für Frühjahr/Sommer 2021 wird Equip zudem eine deutlich geringere Anzahl an Neuheiten auf den Markt bringen als geplant und die saisonalen Orderdeadlines werden verlängert. Durch die reduzierte Anzahl wird der Lebenszyklus der bestehenden Kollektion verlängert, sodass dafür keine Auslauf-Maßnahmen nötig sind und die entsprechenden Margen gewahrt werden können. Sowohl Rab als auch Lowe Alpine werden jedoch weiterhin ein hohes Maß an Forschungs- und Entwicklungsarbeit sicherstellen, um mit einer zukunftsfähigen Grundlage aus dieser Krise hervorgehen können.

Andy Schimeck, Director European Sales bei Equip erklärt: „Mit unserem Risk Management Action Plan wenden wir uns gezielt an unsere Partner im Fachhandel, die besonders stark von der aktuellen Krise betroffen sind. Nur gemeinsam können wir es schaffen, diese schwierige Zeit durchzustehen und tragfähige Lösungen für die Zukunft zu erarbeiten. Das Feedback, das wir bislang bekommen haben, bestärkt uns, diesen Weg konsequent weiterzugehen.“

Schlüchter Astrid
Autor(in) Schlüchter Astrid

Das könnte Sie auch interessieren