Neue Struktur 01.03.2019, 10:38 Uhr

Engelhorn halbiert Geschäftsführung, legt Mode und Sport zusammen

Radikaler Umbau: Der Mannheimer Mode- und Sporthändler vereint die bislang getrennten Bereiche unter einem Dach. Sport-Geschäftsführer Armin Weger bleibt, Modechef Oliver Beuthien geht.
Engelhorn-Website (Ausschnitt)
(Quelle: Engelhorn)
Das Mannheimer Familienunternehmen Engelhorn stellt sich neu auf und verschlankt im Rahmen der Umstrukturierung auch seine Geschäftsführung.
Die bislang getrennten Geschäftsbereiche Mode & Bekleidung sowie Sport & Freizeit würden zusammengefasst, teilt Engelhorn mit. Armin Weger, seit Dezember 2015 Geschäftsführer von Engelhorn Sports, werde künftig die Handelsgeschäfte stationär wie online leiten. Oliver Beuthien, der dem Bereich Engelhorn Mode & Bekleidung seit Mai 2016 als Geschäftsführer vorstand, werde das Unternehmen „in bestem gegenseitigem Einvernehmen“ verlassen, heißt es in einer Erklärung, „und Engelhorn künftig als Berater zur Verfügung stehen“.
Engelhorn-Geschäftsführer Armin Weger
(Quelle: Engelhorn)
Als Ziele der Umstrukturierung nennt der geschäftsführender Gesellschafter Fabian Engelhorn, das Unternehmen zu einer Einheit zu formen und das Wir-Gefühl für das große Ganze zu stärken. „Die Kunden stehen im Mittelpunkt unseres Handelns, und diese denken immer weniger in separaten Produktwelten Mode und Sport, sondern orientieren sich an der Funktionalität und der Nutzung eines Artikels“, erläutert er. Man sei überzeugt, dass die Dachmarke Engelhorn von der Umstrukturierung profitieren wird.
Der neue Allein-Geschäftsführer Armin Weger skizziert die vor ihm liegenden Aufgabe: „Ich freue mich darauf, zwei Welten zusammenzubringen und zu einer kulturellen und organisatorischen Einheit zu formen“, sagt er laut Mitteilung.
Engelhorn betreibt am Standort Mannheim acht Häuser mit 38.000 Quadratmetern Verkaufsfläche für Mode, Accessoires, Schuhe, Sportfashion und Sportartikel.


Das könnte Sie auch interessieren