sport+mode 22.10.2018, 09:58 Uhr

Decathlon launcht Onlineplattform für gebrauchte Sportartikel

Das „Second Use”-Projekt steht registrierten Kunden offen. Der Gebrauchtverkauf bei Aktionen in Decathlon-Filialen bleibt bestehen. Beide sollen die Nachhaltigkeit erhöhen.
Decathlon-Website mit neuem Gebrauchtartikel-Angebot
(Quelle: Decathlon )
Der französische Sportartikelhersteller und -händler Decathlon bietet registrierten Endkunden seit Oktober die Möglichkeit, gebrauchte Sportprodukte auch online zu verkaufen. Das digitale Angebot ergänzt die Trocathlon genannten Secondhand-Veranstaltungen, die Decathlon-Stores mehrmals im Jahr anbieten.
Trocathlon in der Filiale Plochingen
(Quelle: Decathlon)
Sportliche Nachhaltigkeit werde ein immer wichtigeres Thema für die Wertschöpfungskette von Decathlon, erklärt das Unternehmen. Es ist nach eigenen Angaben dabei, ein Recycling-Netzwerk aufzubauen, um die gebrauchten Sportartikel wiederzuverwerten und instandzusetzen. Über 20 regionale Servicepoints würden zuvor gekaufte Sportartikel bereits für Reparaturen und zur Wartung entgegennehmen. Darüber hinaus hätten Kunden seit Jahren die Möglichkeit, Secondhand-Sportartikel bei einer Trocathlon-Veranstaltung in einer Decathlon-Filiale zu kaufen oder verkaufen, ähnlich wie bei einem Flohmarkt.
„Ab jetzt besteht die Möglichkeit, diese Art von Austausch auf dem Onlineweg umzusetzen“, erläutert Projektleiterin Alexandra Kaufmann. „So kann der Kunde zu jeder Zeit online in den Second Use-Anzeigen stöbern und ebenfalls seine gebrauchten Sportartikel zum Verkauf veröffentlichen.” Voraussetzung für das Nutzen des „Decathlon Second Use“-Angebots sei ein Kundenkonto. Die Trocathlon-Veranstaltungen würden jetzt häufiger von den Filialen angeboten, wobei jede Filiale selbst über den Zeitpunkt, die Dauer und die Produktkategorien ihres Trocathlons entscheide.


Das könnte Sie auch interessieren