Kollektion 17.11.2020, 09:37 Uhr

Jake Burtons Signature Collection in Europa erhältlich

Mine77: 2018 kommt Jake Burton Carpenters Signature Collection "Mine 77" in den USA auf den Mark. Die Kollektion, bestehend aus funktioneller Outerwear, Bekleidung, Taschen, Accessoires und Snowboard-Hardgoods, ist ab sofort auch in Europa verfügbar.
(Quelle: Burton)
Nachdem Jake Burton Carpenter im November 2019 verstarb, übernahm sein jüngster Sohn Timi Carpenter das R&D von Mine77 und setzt somit das Vermächtnis seines Vaters fort: „Mein Vater war sehr detailverliebt und schenkte dem Entstehungsprozess der Produkte sehr viel Aufmerksamkeit, er tauchte direkt darin ein. Ich versuche nun seinen Fußstapfen bestmöglich zu folgen.” Mine77 war ein kreatives Ventil und ein R&D-Inkubator für Jake, der Burton Snowboards vor über 40 Jahren gründete und der Snowboarding in Pionierarbeit von einem Hobby zu einer Weltklassesportart avancierte.

„Als ich Burton 1977 gründete, habe ich zuerst alles selbst in die Hand genommen, vom Designen unserer Produkte und der Werbeanzeigen bis hin zur Erfüllung von Versandaufträgen aus meinem Haus heraus“, sagte Jake im Jahr 2018, der in seinem Leben mit verschiedenen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte. „Mine77 ist eine Möglichkeit für mich, einmal wieder an allen Seiten der Produktion selbst Hand an zu legen. Angefangen bei den Features, dem Material und dem Schnitt bis hin zum Text auf den Etiketten und dem Styling der Photoshoots. Die Kollektion ist sehr persönlich für mich und liegt mir sehr am Herzen, denn seit ich vor einigen Jahren mit dem Miller-Fisher-Syndrom um mein Leben kämpfte, hat sich etwas in mir verändert. Ich wollte von nun an mehr für den Moment leben, kreativer sein und mehr Dinge tun, die sich außerhalb des Rahmens bewegten. Meine Frau Donna sagte mir, ich solle doch mein eigenes Ding machen – so wurde Mine77 geboren“.

Die diesjährige Mine77-Kollektion beinhaltet eine ganz besondere Kollaboration mit Tupac, da Jake ein passionierter Rap-Fan und Tupac einer seiner Lieblingskünstler war. Zu Ehren dieser Kollaboration leistet Burton eine Spende an die Organisation  A Place Called Home. Gegründet im Jahr 1993 bietet „A Place Called Home” Jugendlichen aus South Central Los Angeles ein sicheres und förderndes Umfeld, in dem mit bewährten Programmen aus Kunst, Bildung und körperlicher Betätigung die ökonomischen Bedingungen der Jugendlichen verbessert werden sollen, sodass sie ein gesundes, erfülltes und zielorientiertes Leben führen zu können. Tupac war an der Gründung dieser Organisation maßgeblich beteiligt und half in Zusammenarbeit mit weiteren Künstlerinnen und Künstlern bei der Gründung eines Aufnahmestudios, in dem die Jugendlichen bis heute die Möglichkeit haben, ihre eigene Musik zu kreieren und aufzunehmen.

Susa Schreiner
Autor(in) Susa Schreiner

Das könnte Sie auch interessieren