Wanderumfrage 14.04.2021, 13:34 Uhr

Junge Wanderer bewerten die psychischen Vorteile als wichtigen Effekt.

Bergzeit launcht Wanderkampagne: Der Outdoor-Händler verstärkt sein Engagement entlang der Customer Journey und fragt „Welcher Wandertyp bist du?“ Darüber hinaus führte Bergzeit eine Umfrage in der Wander-Community durch und zieht erste Erkenntnisse daraus.
(Quelle: Bergzeit)
Bergzeit startet mit einer Vision in den Bergsport-Sommer 2021: Das Unternehmen arbeitet kontinuierlich daran, die Customer Journey auszubauen und seinen Kunden das Bergzeit-Feeling näher zu bringen. Wandern wird als das Trendthema im Sommer 2021 gehandelt. So stellt der Bergsport-Anbieter mit seiner Wanderkampagne vom 13. April bis 02. Mai 2021 die Bedürfnisse von Wanderern, Bergsport-Aspiranten und Einsteigern in den Fokus. Kernstück der Kampagne ist die Frage „Welcher Wandertyp bist du?“.

Die Online-Umfrage ordnet Interessierte einem Wander-Typ zu. Sie können sich damit zielgruppengerechte Informationen zum Thema abrufen. Bergzeit orientiert sich konkret an den Fragen seiner Kunden und initiierte im Vorfeld der Kampagne eine Umfrage zum Thema Wandern. Basierend auf den Ergebnissen von knapp 3.000 Befragten, launcht der Online-Händler nun eine Kampagne, die vom Bergzeit-Dreiklang „Shop, Magazin & Erlebnis“ lebt.

Online-Test „Wandertypen“ für individuelle Kundenansprache
Für drei Wochen beschäftigt sich Bergzeit mit dem Thema Wandern auf den Kanälen Shop, Magazin und Erlebnis. So entsteht ein umfassender Informationshub für die Bergzeit-Community und potentielle Neu-Wanderer. „Im Mittelpunkt der Wanderkampagne steht der Kunde. Der soll möglichst individuell und mit bedürfnisorientierten Angeboten beraten werden. Die Kampagne ist darauf ausgerichtet, jedem unserer Kunden die perfekte Bergzeit zu ermöglichen“, so Thorsten Eder, Bergzeit Head of Marketing. Um zielgruppengerecht und mit Mehrwert zu kommunizieren, launcht der Outdoor-Spezialist im Rahmen der Wanderkampagne einen Wandertypen-Test. Mit der Frage „Welcher Wandertyp bist du?“ werden Einsteiger leicht an das komplexe Thema herangeführt. Anhand der Kategorisierung in vier Wandertypen erhalten die User individuell passende Tourentipps, Ausrüstung und bedürfnisgerechte Informationen.

Multi-Channel Strategie
Die Kanalvielfalt wächst. Um ihre Kunden über den jeweils passenden Kanal zu erreichen, spielt Bergzeit die Kampagne unterschiedlich aus. Bestandskunden werden über Organic Social Media, Newsletter, Werbeflächen im Shop und Magazin angesprochen. Neukunden möchte der Bergsport-Experte via Social-Paid Kampagnen, Influencer und Markenbotschafter auf die Inhalte lenken. Über die Kampagnenseite www.bergzeit.de/wandern gelangen User direkt zum Wandertypen-Test.

Umfrage: Smartphone, Umweltschutz und Gesundheit genießen höchste Priorität
Tatsächlich verzeichnet Wandern einen Zulauf wie kaum eine andere Sportart. „Wir beobachten einen generellen Fitness-Trend und Begeisterung für Naturthemen. Beides vermutlich beschleunigt durch die Auswirkungen der Pandemie. Als Outdoor-Spezialist mit Shop, Magazin und Erlebnissen im Angebot stehen wir diesen Themen am nächsten und bieten unseren Kunden einen 360°-Zugang“, begründet Eder den Ursprung der Wanderkampagne.

Bergzeit führte kürzlich eine Umfrage in der Wander-Community durch.
Im Frühjahr 2021 konnte Bergzeit im Rahmen einer Studie erste Erkenntnisse (https://www.bergzeit.de/st/wanderumfrage-ergebnisse/) über die Bedürfnisse ihrer Kunden ziehen. Das Smartphone genießt auch beim Wandern einen hohen Stellenwert: Für rund 73 Prozent der Befragten geht ohne Handy nichts und das Smartphone gilt als absolutes Wander-Must-Have.

Umweltschutz interessiert zunehmend in den Bergen. Das Argument „Leave no trace“ steht bei den Befragten ganz weit oben, wenn es um das richtige Verhalten in der Natur geht. 98 Prozent der Teilnehmer*innen empfinden es als selbstverständlich, den eigenen Müll wieder mitzunehmen und korrekt zu entsorgen. Auch die vorgegebenen Wege halten 80 Prozent der Befragten zum Schutz von Flora und Fauna ein. Sie sprechen sich in der Umfrage für mehr Achtsamkeit im Umgang mit der Umwelt, Vermeidung von Müll und mehr Respekt für Tiere wie Pflanzen aus. Weitere 56 Prozent sehen den gesundheitlichen Aspekt beim Wandern: Aus ihrer Sicht ist Wandern gut für die Psyche und damit als Grund für die Bewegungsart angeführt. Vor allem Jüngere bewerten die Vorteile für die Psyche als wichtigen, positiven Effekt. (Quelle: Bergzeit)

Susa Schreiner
Autor(in) Susa Schreiner


Das könnte Sie auch interessieren