COVID-19 18.03.2020, 10:56 Uhr

Bergzeit daheim

Bergsportspezialist Bergzeit, dessen Filialen seit heute ebenfalls geschlossen sind, ruft seine Kunden über die Website und soziale Medien dazu auf, zuhause zu bleiben und auf Bergsport zu verzichten.
(Quelle: Bergzeit/Roman Knopf)
Das Team des Bergsport-Spezialisten mit Sitz in Otterfing reagiert und informiert: „Wir leben gerade in Zeiten der Ungewissheit. In Zeiten, in denen es wichtig ist, aufeinander Acht zu geben, Solidarität zu zeigen und zusammen zu halten. Das geht auch und gerade uns als Bergsportler an. Deshalb: Bleib zuhause und schütze damit dich und andere! Vermeide das Risiko, denn die Rettungskräfte und Krankenhäuser brauchen ihre Kraft gerade für die Versorgung von Corona-Patienten bzw. für die Vorbereitung darauf."

Natürlich fällt es gerade begeisterten Bergsportlern schwer, die Füße still zu halten und nicht in den Bergen, der Boulderhalle oder auf dem Trail unterwegs zu sein. Aber: "Wir bei Bergzeit sind der festen Überzeugung, dass es gerade jetzt wichtig ist, unsere Kunden und Mitarbeiter bestmöglich zu schützen. Dazu müssen wir unsere Gewohnheiten für einige Zeit ändern."

Bergzeit als Unternehmen hat dazu weitreichende Maßnahmen ergriffen:
  • Die beiden Filialen in Großhartpenning und Gmund sind vorübergehend geschlossen und alle dort geplanten Veranstaltungen bis auf weiteres abgesagt sowie alle Reisen und Touren von Bergzeit Erlebnis bis einschließlich 30. April 2020 storniert.

  • Am Hauptsitz in Otterfing wurden Sicherheitsvorkehrungen getroffen, um die Verbreitung des Corona-Virus bestmöglich einzudämmen: Alle Verwaltungsmitarbeiter arbeiten bereits seit letzter Woche im Homeoffice. Alle Besprechungen intern sowie auch mit externen Partnern finden virtuell statt.
  • Damit die Logistik weiterhin funktioniert und trotz der äußeren Umstände den Kunden eine zuverlässige Lieferung geboten werden kann, hat sich die Logistik so organisiert, dass in kleinen Gruppen im Mehrschichtsystem gearbeitet wird.

  • Die Rückgabefrist wurde auf 100 Tage verlängert, um die Notwendigkeit schneller Rücksendungen zu vermeiden.

  • Bergzeit geht diesen Schritt, weil sie nicht nur als Unternehmen Verantwortung gegenüber ihren Mitarbeitern hat, sondern auch jeder einzelne als Bergsportler, Nachbar, Familienmitglied oder Freund. "Nur gemeinsam können wir es schaffen die Verbreitung des Virus zu stoppen. Deshalb bitten wir euch um Verständnis und Unterstützung für unsere Entscheidungen. Passt auf euch und eure Familie und Freunde auf – und bleibt daheim #bergzeitdaheim."

    Informationen gibt es unter www.bergzeit.de/bergzeitdaheim.

Das könnte Sie auch interessieren