sport+mode

Deuter

Die Deuter Sport GmbH ist ein Hersteller von Rucksäcken, Schlafsäcken und Accessoires mit Sitz in Gersthofen bei Augsburg.Gegründet wurde das Unternehmen 1898 von Hans Deuter in Augsburg-Oberhausen

Deuter Sport GmbH & Co. KG
Daimlerstr. 23
86368 Gersthofen
Deutschland

Ansprechpartner

Deuter

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Frau Angela Vögele

Firmenporträt

Erstes Tätigkeitsfeld war die Belieferung der königlich-bayrischen Post mit Briefbeuteln und Säcken. Schon vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs produziert Deuter im zunehmenden Maße Tornister, Rucksäcke und Zelte für die Armee. 1919 wird Deuter zur Aktiengesellschaft und konzentriert sich dabei vor allem auf Lederwaren, Rucksäcke, Koffer und Zelte.

In den 1930er Jahren kamen erstmals Deuter-Rucksäcke bei Himalaya-Expeditionen zum Einsatz. Mit Beginn des Zweiten Weltkriegs produzierte Deuter verstärkt Ausrüstungsgegenstände für die Wehrmacht. Im Laufe seiner Geschichte stattete Deuter mehrmals Bergexpeditionen, so z. B. die Erstbesteigung des Nanga Parbat durch Hermann Buhl 1953, aus. 1989 spaltete sich der Unternehmensbereich Reisegepäck und Rucksäcke aus der Muttergesellschaft Deuter AG ab.

Seit 2000 ist Deuter laut eigener Angabe Marktführer im Bereich Rucksäcke. 2006 wurde Deuter vom Industriekonzern Schwan-Stabilo übernommen.[2] Ebenfalls im Jahr 2006 brachte Deuter mit der SL-genannten Damen-Linie (SL steht für Slim Line) speziell an die weibliche Anatomie angepasste Rucksäcke auf den Markt. 2007 erwirtschaftete Deuter einen Umsatz von 38 Mio. Euro (2005: 25 Mio. Euro) und beschäftigte 45 Mitarbeiter am Unternehmenssitz in Gersthofen. Hauptabsatzgebiet ist Westeuropa, aber das Unternehmen ist auch international tätig.

Im Juli 2013 gab Deuter bekannt, dass man Händlern den Verkauf von Deuter-Produkten über Amazon oder andere Internetversandhändler verboten hätte.[3] Die Beratung (beispielsweise zur passende Isolation von Schlafsäcken) sei unerlässlich. Ladenbesitzer vieler Branchen beklagen seit Jahren „Beratungsklau“ (Kunde lässt sich im Laden beraten und kauft im Internet; der (Fach-)Händler hat keinen Nutzen von seiner Beratung).

Downloads