sport+mode
Am Abend des 27. April hat sich am Firmensitz von Vaude in Tettnang-Obereisenbach ein Großbrand ereignet (Foto: Vaude)

Großbrand am Vaude Firmensitz

Am Montagabend hat sich ein Großbrand am Firmensitz von Vaude in Tettnang-Obereisenbach ereignet. Wie Vaude mitteilt, ist dabei ein großer Schaden in der Produktion und im Vaude Kinderhaus entstanden.

Der Brand war durch einen Blitzschlag ins Dach des Fertigungsgebäudes verursacht worden. Personen seien bei dem Brand nicht zu Schaden gekommen, heißt es. Laut Vaude muss das Gebäude komplett saniert werden. 

Durch den Brand ist die Produktion am Standort Tettnang-Obereisenbach, die zu einem Großteil die wasserdichten Radtaschen-Linien umfasst, im Moment außer Betrieb. Vaude sei dennoch in der Lage, alle Vororderaufträge pünktlich zu bedienen, so das Unternehmen. Es sei allerdings noch nicht absehbar, wie lieferfähig Vaude bei Tagesaufträgen in den nächsten Wochen sein wird.

„Innerhalb der nächsten Tage werden wir abklären, wann wir welche Mengen produzieren können und unsere Kunden schnellstmöglich darüber informieren“, so Geschäftsführerin Antje von Dewitz. “Der Brand bringt uns in eine außergewöhnliche Situation und wir bedanken uns, wenn unsere Fachhandelspartner uns angesichts dieser Umstände Lieferverzögerungen nachsehen.“ Der restliche Betrieb laufe aber wie gewohnt weiter. Für das Kinderhaus wurden bereits neue Räumlichkeiten gefunden, die übergangsweise bezogen werden.

Verwandte Themen
Jesper Rodig Scandic Outdoor GmbH Geschäftsführer
Rodig wird Geschäftsführer der Scandic Outdoor GmbH weiter
Bogner besetzt Aufsichtsrat neu weiter
Retail First OutDoor Messe Friedrichshafen Sportfachhandel
Neues OutDoor-Konzept soll Handel und Industrie entlasten weiter
Zalando Umsätze Rubin Ritter Onlinehandel
Zalando erzielt mehr als vier Milliarden Umsatz weiter
Zanier Spendenaktion Kinder-Krebs-Hilfe Ursula Mattersberger
Zanier spendet an Kinder-Krebs-Hilfe weiter
Jürgen Siegwarth Hartmut Ortlieb Geschäftsführung Sportartikel GmBH
Siegwarth ist neuer CEO bei Ortlieb weiter