sport+mode
Franz Völkl mit seinem legendären Skimodell Racetiger (Foto: Völkl)

Franz Völkl ist tot

Franz Völkl, geboren am 12. September 1926, ist am 26. Juli 2014 im Alter von 87 Jahren verstorben.

Völkl habe die über 90-jährige Geschichte des Unternehmens Völkl als prägende Figur mitbestimmt, heißt es in einem Nachruf der Firma. „Völkl war sein Lebenswerk, das er von 1952 an aus bescheidenen Anfängen aufbaute, über 40 Jahre leitete und zu einer der bedeutendsten Skimarken weltweit machte“, lautet es dort weiter.

Die Völkl-Geschäftsführung sagt außerdem in diesem Nachruf: „Mit Franz Völkl ist eine vorbildliche deutsche Unternehmerfigur und einer der wichtigsten Pioniere des Skisports verstorben. Wir sind Franz Völkl zu großem Dank verpflichtet und stolz darauf, das von ihm aufgebaute Unternehmen weiterzuführen und weiterzuentwickeln. Wir werden ihn als Unternehmer und Mensch stets in bester Erinnerung behalten. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Familie.“

Bereits seit 1875 ist die Familie Völkl im niederbayerischen Straubing ansässig. Georg Völkl widmete sich damals als Wagnermeister der Herstellung von Kutschen. Sein Sohn Franz Völkl sen. übernahm 1921 die Produktion und stellte 1923 den ersten Ski her. 1952 übernahm dessen Sohn Franz Völkl das väterliche Unternehmen. 1965 stellt Völkl 100.000 Ski mit 220 Beschäftigten her. Das Unternehmen wurde 1992 verkauft und gehört heute zur börsennotierten US Unternehmensgruppe Jarden.

Verwandte Themen
Schöffel, Kids-Day, Kindertag, Schwabmünchen, Ulrichswerkstätte, CAB
Kindertag bei Schöffel weiter
Erima Deutscher Tennis Bund DTB Kooperation Partnerschaft
Erima und DTB verlängern Kooperation weiter
Hohenstein Group neue Struktur
Hohenstein Group strukturiert Arbeitsbereiche neu weiter
Blue Tomato, Steiersberg, Neueröffnung, Skaten, Surfen, Snowboarden, Streetwear
Blue Tomato eröffnet zweiten Shop in Graz weiter
Hummel Gründer Bernhard Weckenbrock gestorben
Hummel-Gründer Weckenbrock gestorben weiter
Olav Nietzer, DAHU, Schweiz, Skischuh, CCO
Dahu stellt Nietzer als Chief Commercial Officer vor weiter