sport+mode
Sieben Länder bereisten die Patagonia-Mitarbeiter

Patagonia schickt Mitarbeiter zum Reparieren

Outdoormarke Patagonia ist unter anderem für ihren Nachhaltigkeitsgedanken bekannt. Nun tourten zwei Gruppen quer durch Europa, um eventuelle Schäden an den Produkten zu beheben, ganz nach dem Motto: „Wer seine Kleidung länger trägt, der entlastet die Natur.“

Die zwei am 15. April in München gestarteten Gruppen flickten vor Ort Löcher, Risse, reparierten Zipper und andere Schäden. Alles mit dem Ziel  „[..] unseren Kunden die Chance zu bieten, wirklich Besitzer zu sein und nicht nur Konsumenten. Es ist eine einfache aber wichtige Botschaft: Wer seine Kleidung länger trägt, der entlastet die Natur“, sagt Patagonia-Firmenchefin Rose Marcario. Am 11. Juni endete die Reparatur-Tour in Amsterdam. Die Bilanz: insgesamt 55 Stopps in sieben Ländern, 2.033 reparierte Kleidungsstücke.

Verwandte Themen
Schöffel, Kids-Day, Kindertag, Schwabmünchen, Ulrichswerkstätte, CAB
Kindertag bei Schöffel weiter
Katadyn Gruppe Schweiz Vertriebswechsel Naturzone AG
Katadyn-Gruppe wechselt Vertrieb für mehrere Marken weiter
Intersport Umsätze Oktober Outdoor Wintersport Freizeitmode Winter
Intersport: Oktoberumsätze leiden unter Wärme und weniger Verkaufstagen weiter
Erima Deutscher Tennis Bund DTB Kooperation Partnerschaft
Erima und DTB verlängern Kooperation weiter
Hohenstein Group neue Struktur
Hohenstein Group strukturiert Arbeitsbereiche neu weiter
Blue Tomato, Steiersberg, Neueröffnung, Skaten, Surfen, Snowboarden, Streetwear
Blue Tomato eröffnet zweiten Shop in Graz weiter