sport+mode

Sportfachmesse in Italien gescheitert

(jn) Die Messe Bozen und der italienische Verband der Sportartikelindustrie (Assosport) haben beschlossen, die „Sportitaly“ im kommenden Jahr nicht mehr durchzuführen.

Die Messe Bozen und der italienische Verband der Sportartikelindustrie (Assosport) haben beschlossen, die „Sportitaly“ im kommenden Jahr nicht mehr durchzuführen.

Die Fachmesse für Wintersport und Outdoor hatte im Februar 2008 zum zweiten Mal stattgefunden. Zum „Sportitaly“-Auftakt 2007 waren noch 212 Firmen der Sportbranche und 3.000 Fachbesucher gekommen. Doch daran konnte die zweite Auflage mit 142 Ausstellern und einem schwachen Besucherzuspruch nicht anknüpfen.

Im Rahmen einer Aussprache zwischen Messe Bozen und Assosport wurden die Aussteller zu ihrem Interesse an einer dritten „Sportitaly“ befragt, mit dem Ergebnis, die italienische Fachmesse für die Wintersport- und Outdoorbranche fallen zu lassen. Laut Messe Bozen ist das Projekt „Sportitaly“ auf Ausstellerseite durchaus auf Interesse gestoßen. Leider sei nicht zu den Fachbesuchern durchgedrungen, dass der italienische Markt einen Qualitätssprung benötigt.

Verwandte Themen
Erima 1. FC Köln Ausrüstung Merchandising Vertrag
Erima beendet Ausrüstung des 1. FC Köln zum Saisonende weiter
Markus Woike Sales Director Best Kiteboarding
Markus Woike nimmt Abschied von Best Kiteboarding weiter
Jessica Naiser Marketing Haglöfs
Haglöfs Deutschland besetzt vakante Positionen weiter
Karoline Rettig Marketing Schöffel Leitung
Karoline Rettig übernimmt Marketingleitung bei Schöffel weiter
Intersport Umsatze Juli Teamsport Outdoor Bade/Beach Freizeitmode Sommer
Intersport: Teamsport zieht den Juli ins Minus weiter
Frederic Hufkens CEO Übernahme AS Adventure McTrek
AS Adventure übernimmt McTrek weiter