sport+mode

Sportfachmesse in Italien gescheitert

(jn) Die Messe Bozen und der italienische Verband der Sportartikelindustrie (Assosport) haben beschlossen, die „Sportitaly“ im kommenden Jahr nicht mehr durchzuführen.

Die Messe Bozen und der italienische Verband der Sportartikelindustrie (Assosport) haben beschlossen, die „Sportitaly“ im kommenden Jahr nicht mehr durchzuführen.

Die Fachmesse für Wintersport und Outdoor hatte im Februar 2008 zum zweiten Mal stattgefunden. Zum „Sportitaly“-Auftakt 2007 waren noch 212 Firmen der Sportbranche und 3.000 Fachbesucher gekommen. Doch daran konnte die zweite Auflage mit 142 Ausstellern und einem schwachen Besucherzuspruch nicht anknüpfen.

Im Rahmen einer Aussprache zwischen Messe Bozen und Assosport wurden die Aussteller zu ihrem Interesse an einer dritten „Sportitaly“ befragt, mit dem Ergebnis, die italienische Fachmesse für die Wintersport- und Outdoorbranche fallen zu lassen. Laut Messe Bozen ist das Projekt „Sportitaly“ auf Ausstellerseite durchaus auf Interesse gestoßen. Leider sei nicht zu den Fachbesuchern durchgedrungen, dass der italienische Markt einen Qualitätssprung benötigt.

Verwandte Themen
Intersport Bründl Wiedereröffnung Erweiterung
Intersport Bründl feiert Wiedereröffnung weiter
Intersport Arlberg Lech Eröffnung
Intersport Arlberg eröffnet Shop in Lech weiter
Vaude Pilotprojekt zur umweltfreundlichen Lieferkette erste Bilanz
Vaude: erstes Fazit zum Pilotprojekt zur umweltfreundlichen Lieferkette weiter
Umsätze Outdoor Europa Kategorien EOG
Europäischer Outdoormarkt ist laut EOG 2016 gewachsen weiter
Vibram Craft Schuhserie Zusammenarbeit
Vibram und Craft tun sich zusammen weiter
Arena DSV Kooperation
Arena und der Deutsche Schwimm-Verband verlängern weiter