sport+mode

Karstadt Sporthäuser verkauft

(ksp) Karstadt-Eigner Nicolas Berggruen hat laut "Spiegel Online" 75,1 Prozent von Karstadt Sports und Karstadt Premium an den österreichischen Investor René Benko verkauft.

Die Sporthäuser und die drei Premium-Warenhäuser Oberpollinger in München, Alsterhaus in Hamburg und KadeWe in Berlin gelten innerhalb der Karstadt-Holding als besonders umsatzstark. Der Verkaufserlös von 300 Millionen Euro soll in die verbleibenden Filialen investiert werden, um diese wieder auf Vordermann zu bringen. Alle Arbeitsplätze würden erhalten bleiben.

Derzeit sucht das Unternehmen nach einer neuen Geschäftsführung. Noch leitet der Brite Andrew Jennings das Unternehmen. Er verlässt Karstadt zum Ende des Jahres, wer ihm nachfolgen soll, ist bislang nicht bekannt.

Verwandte Themen
Blue Tomato, Steiersberg, Neueröffnung, Skaten, Surfen, Snowboarden, Streetwear
Blue Tomato eröffnet zweiten Shop in Graz weiter
Hummel Gründer Bernhard Weckenbrock gestorben
Hummel-Gründer Weckenbrock gestorben weiter
Olav Nietzer, DAHU, Schweiz, Skischuh, CCO
Dahu stellt Nietzer als Chief Commercial Officer vor weiter
Craft, New Wave GmbH, New Wave Austria GmbH, Österreich, Hoffmann, Bachmann, Ganster
Neue Geschäftsführung bei Craft weiter
Mike Simko, Creora, Hyosung, Elastan, Textil, Global Marketingdirektor
Neuer Marketingdirektor bei Hyosung weiter
Löffler, Österreich, Lehrlinge, Zeugnisse, Ausbildung
Erfolgreiche Auszubildende bei Löffler weiter