sport+mode

21 Prozent mehr Umsatz bei der Tatze

(se) Jack Wolfskin hat 2007 europaweit 156,3 Mio. Euro umgesetzt. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Wachstum von 21 Prozent. Für 2008 verstärkt die Tatze ihre Expansion in Osteuropa und Asien und plant weitere Franchise-Stores.

(se) Outdoor-Anbieter Jack Wolfskin, Idstein im Taunus, hat für 2007 ein Umsatzplus von 21 Prozent gemeldet. Der europaweite Nettowarenumsatz des Unternehmens betrug in diesem Zeitraum nach eigenen Angaben 156,3 Mio. Euro. 2006 waren es europaweit noch 129,6 Mio. Euro. „Unseren Umsatz in den bereits bestehenden Märkten konnten wir signifikant ausbauen und unsere Expansion in Osteuropa wie auch in Asien trägt Früchte. Diesen Weg werden wir weiter beschreiten, denn wir sehen sowohl in Deutschland als auch international nach wie vor enormes Wachstumspotenzial“, sagt Manfred Hell, Geschäftsführer und Mitinhaber der Jack Wolfskin GmbH & Co. KGaA. In Deutschland als dem größten Markt sei Jack Wolfskin 2007 um circa 19 Prozent gewachsen. Auch in den angrenzenden Alpenländern verzeichnte das Unternehmen ein erfreuliches Wachstum, so vor allem in Österreich mit 78 Prozent.

Der Umsatz im Vertriebskanal Franchise-Stores sei im vergangenen Jahr ebenfalls um fast 21 Prozent gewachsen und damit gleich stark wie der Umsatz mit dem Sportfachhandel, teilt das Tatzen-Label mit. Im vergangenen Jahr seien insgesamt 39 neue Jack Wolfskin Stores eröffnet worden, 27 davon in Deutschland und sechs in Österreich. Die Anzahl der Stores in Österreich hat sich damit 2007 verdoppelt. Auch aktuell steige die Zahl der Monomarken-Stores weiter an. So gibt es in Deutschland derzeit 144 Franchise-Stores, europaweit kommen noch einmal 32 Stores dazu. Davon sind sieben in der Schweiz, vierzehn in Österreich, drei in Belgien, drei in Rumänien und je einer in Finnland, Großbritannien, Polen, Tschechien und der Ukraine. Sechs Stores gibt es derzeit in China. In Japan, das für Jack Wolfskin zu den umsatzstärksten Ländern zählt, sind es derzeit 28 Store-Flächen. Große Bedeutung für die Vertriebsschiene Sport-, Outdoor- und Bekleidungsfachhandel sprechen die Idsteiner auch ihrem Shop-in-Shop-System zu und gibt an, dass es inzwischen insgesamt 91 Jack Wolfskin Shop-in-Shops in 12 verschiedenen Ländern. Das seien 28 mehr als noch Ende 2006.

In puncto Personal hat Jack Wolfskin 2007 seinen Stamm um 39 Festangestellte erweitert und beschäftigt derzeit ca. 280 feste Mitarbeiter, aufgeteilt auf die Firmenzentrale, das europäische Distributionszentrum in Hamburg und die jeweiligen Ländervertretungen. Um in Sachen Flächenkapazitäten mittelfristig für das weiter geplante Wachstum gerüstet zu sein, hat Jack Wolfskin im vergangenen Jahr am Standort Idstein ein drittes Bürogebäude fertig gestellt, das Platz für ca. 120 zusätzliche neue Mitarbeiter bietet. Des Weiteren wird derzeit in Neu Wulmstorf ein neues Distributionszentrum von 30.000 qm Fläche auf bis zu 50.000 qm erweitert, nachdem die derzeit zu diesem Zweck genutzten Flächen im Hamburger Stadtteil Waltersdorf zu klein geworden sind. Der Umzug wird in mehreren Schritten vorgenommen; er beginnt voraussichtlich Ende 2008 und soll bis Ende 2009 abgeschlossen sein, meldet die Tatze.

Verwandte Themen
Kath Smith The North Face General Managerin EMEA
Kath Smith wird neue General Managerin EMEA bei The North Face weiter
Sport 2000 Österreich Wintersaison Frühjahrsgeschäft
Sport 2000 Österreich: „Erfolgreiche Wintersaison für die Mitglieder“ weiter
Ledlenser Heinsius Vice President
Ledlenser: Inge Heinsius wird Vice President Product and Marketing weiter
Intersport Umsätze Februar
Intersport: Erlösrückgang im Februar trotz Wintersportplus weiter
Jack Wolfskin Kampagne Go Backpack
Jack Wolfskin startet Kampagne „Go Backpack“ weiter
Derbystar B2B Onlineshop
Derbystar stellt B2B-Onlineshop vor weiter