sport+mode

Amer Sports: Hauser und Hagenbusch markenübergreifend tätig

(jn) Der finnische Sportartikelkonzern Amer Sports will die Zusammenarbeit zwischen seinen einzelnen Marken in Deutschland weiter stärken. Mit diesem Ziel hat das Unternehmen intern zwei Personalveränderungen vorgenommen.

Alex Hauser (48) leitet ab sofort als neuer Strategic Account Manager markenübergreifend alle Sales- und Marketingstrategien mit den Einkaufsverbänden, wie Intersport, Sport 2000 und Sabu. Er ist seit 1998 im Unternehmen tätig, bislang in erster Linie für die Marke Salomon, zuletzt in einer Doppelfunktion aus Sales- und Marketingmanager Hardgoods sowie Salesmanager Footwear.

Ab dem 1. Oktober zeichnet Stephan Hagenbusch (33) für das gesamte Marketing von Amer Sports Deutschland verantwortlich. In dieser Funktion führt er die Kommunikationsteams von Salomon, Atomic, Wilson, Suunto, Precor, und Nikita. Seit diesem Frühjahr war er als Senior Communication Manager für Salomon und Suunto zuständig. Zu Amer Sports Deutschland kam er 2009.

Daniel Sprung, Country Manager Amer Sports, sagt: „Mit der Ausweitung von Stephan Hagenbuschs Aufgabengebiet stellen wir sicher, dass unsere Marketinginitiativen und -services über alle Marken und Bereiche konsequent und mit bestem Know-how ausgeführt werden.“ Vor allem für den Handel bringe dies Vorteile: „Diese Personalentscheidungen tragen nicht nur zu einer optimalen Abstimmung und zugleich Differenzierung zwischen unseren Marken, sondern auch zu einer serviceorientierten und effizienten Betreuung unserer Handelspartner bei.“

Verwandte Themen
Zanier Spendenaktion Kinder-Krebs-Hilfe Ursula Mattersberger
Zanier spendet an Kinder-Krebs-Hilfe weiter
Jürgen Siegwarth Hartmut Ortlieb Geschäftsführung Sportartikel GmBH
Siegwarth ist neuer CEO bei Ortlieb weiter
Dexshell Umsatzsteigerung
DexShell steigert Umsatz weiter
Lectra ComCorp Digitalisierung Zukunftsstrategie Neupositionierung
Lectra richtet Markenidentität neu aus weiter
Molten Ballmarke Personal Umstrukturierung Markus Wedler Torsten Pletz
Molten stellt sich in Deutschland neu auf weiter
Snipes und Adidas Originals schließen Pop-up-Stores auf weiter