sport+mode

Golfino AG erweitert Vorstand

(jal) Stephan Rönn (39) verstärkt seit dem 1. Juli 2010 als neues Mitglied des Vorstandes die Führungsetage der Golfino AG. Er wechselt von der Otto Group zum Hersteller von modischer Golfbekleidung.

Stephan Rönn (39) verstärkt seit dem 1. Juli 2010 als neues Mitglied des Vorstandes die Führungsetage der Golfino AG. Er wechselt von der Otto Group zum Hersteller von modischer Golfbekleidung.

Rönn ist ab sofort für Marketing, Operations, Retail und Wholesale sowie den Ausbau des Online-Geschäfts verantwortlich. Damit unterstützt er den Vorstandsvorsitzenden und Inhaber der Firma, Dr. Bernd Kirsten.

Der 39-jährige Rönn war zehn Jahre bei der Otto Group. Zuletzt war er dort für das europäische Auslandsgeschäft verantwortlich. Dieser Aufgabe gingen verschiedene Geschäftsführungspositionen im In- und Ausland voran. So konnte er unter anderem als Geschäftsführer der Oktavia/Matteo Dosso wertvolle Erfahrungen im Fashion Business gewinnen, die er zu einem Anbieter von DOB Maßkonfektion umgestaltete. Seine Karriere begann Stephan Rönn nach einem BWL-Studium in Münster bei der strategischen Unternehmensberatung Booz & Co. Der gebürtige Bremer ist zweisprachig aufgewachsen (französisch und deutsch) und spielt in seiner Freizeit gerne Golf.

Rönn berichtet als Managing Director an den Vorstandsvorsitzenden Dr. Bernd Kirsten. Kirsten koordiniert als geschäftsführender Inhaber weiter die finanziellen Ziele, die Markenentwicklung und die Sparten Controlling, Produktion und Fashion Design sowie Personal und Recht. „Wir freuen uns sehr, einen so erfahrenen Mann für unser Unternehmen gewonnen zu haben. Dies ist ein wichtiger Schritt für uns auf dem Weg des weiteren internationalen Wachstums“, freut sich Kirsten.

Seit Gründung 1986 und Erschließung des europäischen Marktes ab 1994 befindet sich Golfino nach eigenen Angaben stetig auf einem internationalen Wachstumskurs. Im Geschäftsjahr 2007/2008 erhöhte die Marke bei einem Zuwachs von knapp elf Prozent das Jahresumsatzvolumen von 28 auf 31 Millionen Euro. Auch erste Vertriebspartner in Korea wurden gewonnen. Mit einem Umsatz von rund 30 Millionen Euro verzeichnete das Unternehmen auch im Krisenjahr 2009 ein stabiles Ergebnis. Für die kommenden Jahre sind weitere Erhöhungen der Marktanteile in vielen europäischen Ländern sowie Asien geplant.

Verwandte Themen
Molten Ballmarke Personal Umstrukturierung Markus Wedler Torsten Pletz
Molten stellt sich in Deutschland neu auf weiter
Snipes und Adidas Originals schließen Pop-up-Stores auf weiter
Bogner Modeunternehmen Müller & Meirer Taschen Lizenz Bags & Belts Lizenzunternehmen
Bogner vergibt Taschenlizenz neu weiter
Schwabe & Baer Entwicklungs GmbH O'Neill Snowsport-Helme Snowsport-Brillen Indigo Österreich Ispo Vertrieb Bernd Mayer
Schwabe & Baer verstärkt Markenportfolio weiter
Andreas Luthardt Ariston Informatik Björn Brandt Brandt Retail Gruppe Geschäftsführung
Luthardt steigt bei Ariston Informatik aus weiter
Bogner Lohnsteuer Sozialversicherung Berichtigung Sportmode
Bogner berichtigt Steuer– und Sozialversicherungsmeldungen weiter