sport+mode

Puma tritt UNO-Klimanetzwerk bei

(jn) Das Sportlifestyle-Unternehmen Puma tritt dem „Climate Neutral Network“ der Vereinten Nationen (UNO) bei.

Das Sportlifestyle-Unternehmen Puma tritt dem „Climate Neutral Network“ der Vereinten Nationen (UNO) bei.

Damit wollen die Herzogenauracher ihre Bemühungen unterstreichen, die CO2-Emissionen weiter zu verringern. Das Sportartikelunternehmen nutze verstärkt Solarenergie und andere erneuerbare Energien wie Betonkerntemperierung. Zudem optimiere es auch seine Geschäftsreisen und Logistik, um transportbedingte Emissionen zu minimieren, heißt es bei Puma. Mit seinem Beitritt zeigt der Konzern, welche wichtige Rolle der Sport weltweit spielt, wenn es darum geht, CO2-Emissionen zu verringern, sagte Achim Steiner, UNO-Untergeneralsekretär, und: „Der Sport besitzt die einmalige Fähigkeit, Millionen von Verbrauchern in aller Welt zu erreichen, und somit zu einem Bewusstseinswandel beizutragen.“ Des Weiteren engagiert sich Puma für ein Konzept, welches den Austausch von Best Practice-Beispielen und Know-how innerhalb der Branche ermöglicht.

Verwandte Themen
Marmot Schwaig Andy Schimeck Coleman EMEA GmbH K2 Völkl Marker Dalbello Madshus Line Full Tilt Atlas Tubbs Ride BCA
Marmot: Standort Schwaig wird geschlossen, Schimeck geht weiter
Blue Tomate Steiermark Gerfried Schuller Omni Channel Boardsport Lifestyle
Blue Tomato feiert Jubiläum weiter
Jesper Rodig Scandic Outdoor GmbH Geschäftsführer
Rodig wird Geschäftsführer der Scandic Outdoor GmbH weiter
Bogner besetzt Aufsichtsrat neu weiter
Zalando Umsätze Rubin Ritter Onlinehandel
Zalando erzielt mehr als vier Milliarden Umsatz weiter
Zanier Spendenaktion Kinder-Krebs-Hilfe Ursula Mattersberger
Zanier spendet an Kinder-Krebs-Hilfe weiter