sport+mode

Puma: Rekordumsatz erzielt, Wachstum vorhergesagt

(Ast) Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat Puma einen Rekordumsatz erzielt und seine Profitabilität erhöht. 2010 wuchsen die konsolidierten Erlöse währungsbereinigt um 3,6 Prozent oder auf Euro-Basis um 10,6 Prozent auf 2,70 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis vor Sondereffekten (EBIT) verbesserte sich um 12,7 Prozent auf 337,8 Millionen Euro gegenüber 299,7 Millionen Euro im Vorjahr.

Unter Berücksichtigung der Einmalaufwendungen hat das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) im Gesamtjahr 2010 um mehr als das Doppelte von 146,4 auf 306,8 Mio. Euro zugelegt.

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika, bei der Puma sieben

Mannschaften ausrüstete, habe sich als Höhepunkt für die Marke erwiesen. Außerdem führte Puma im Rahmen seines Nachhaltigkeitskonzeptes sein umweltfreundliches Verpackungskonzept „Clever Little Bag“ ein. Damit soll das Ziel unterstrichen werden, das begehrteste und nachhaltigste Unternehmen der Sportlifestyle-Branche zu sein.

Mehr Accessoireumsatz durch Cobra-Übernahme

Im Segment Schuhe erhöhten sich die Umsätze währungsbereinigt um 1,1 Prozent auf 1,42 Milliarden Euro. Der Anteil am Konzernumsatz lag bei 52,6 Prozent gegenüber 54,0 Prozent im Vorjahr. Die Umsätze in der Sparte Textilien stiegen währungsbereinigt auf 34,8 Prozent im Vergleich zu 34,6 Prozent im Vorjahr. Im Segment Accessoires erhöhten sich die Umsätze währungsbereinigt um 14,9 Prozent auf 340,3 Millionen Euro, was wesentlich durch die Übernahme von Cobra Golf begründet ist. Der Anteil von Accessoires am Konzernumsatz stieg auf 12,6 Prozent gegenüber 11,4 Prozent im Vorjahr.

Wachstumstreiber Lateinamerika

Die Umsätze in der Region EMEA reduzierten sich währungsbereinigt um 2,5 Prozent auf 1,22 Milliarden Euro. Auf Euro-Basis verzeichneten die Erlöse dagegen ein Wachstum von 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Anteil der Region EMEA am Konzernumsatz lag bei 45,1 Prozent gegenüber 49,2 Prozent im Vorjahr.

In der Region Amerika stiegen die Umsätze währungsbereinigt um 20,0 Prozent auf 855,9 Mio. Euro Als Wachstumstreiber erwies sich vor allem Lateinamerika. Der Anteil der Region Amerika am Konzernerlös stieg entsprechend auf 31,6 Prozent gegenüber 27,2 Prozent im Vorjahr. Die Erlöse in der Region Asien/Pazifik gingen währungsbereinigt leicht um 2,6 Prozent auf 628,8 Millionen Euro zurück.

Auf Euro-Basis wiesen die Umsätze dagegen ein Wachstum von 8,8 Prozent auf. Der Anteil am Konzernumsatz blieb mit 23,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr mit 23,6 Prozent in etwa gleich.

Ausblick 2011 und 2012

Trotz fehlender herausragender Sportereignisse erwartet Puma in den nächsten

zwei Jahren ein Umsatzwachstum im mittleren bis oberen einstelligen Prozentbereich. Der Konzern geht davon aus, in den Jahren 2011 und 2012 den Konzerngewinn im mittleren einstelligen Prozentbereich steigern zu können.

Verwandte Themen
Fenix Outdoor Gruppe Fjällräven Hanwag Geschäftsführer Alex Koska
Management bei Hanwag und Fjällräven wechselt weiter
Fenix Outdoor Alex Koska President Martin Nordin
Koska wird President bei Fenix weiter
Massimo Baratto Oberalp Under Armour Geschäftsführer Managing Director Europe
Oberalp-Geschäftsführer wechselt zu Under Armour weiter
Mikasa Hammer Sport AG ÖVV Volleyball Kooperation
ÖVV spielt mit Mikasa-Bällen weiter
Lowa Jubiläen Jahresrückblick 2017
Lowa blickt auf das Jahr 2017 zurück weiter
Schöffel Mitarbeiter Jubiläum Feier Schwabmünchen
Schöffel dankt Jubilaren weiter