sport+mode

Uvex beendet Geschäftsjahr in allen Bereichen positiv

(jal) Das Fürther Familienunternehmen Uvex veröffentlicht nun seine Umsatzzahlen für das Geschäftsjahr 2009/10, das am 31. Juli endete. Demnach erzielte die Marke 304 Millionen Euro Gesamtumsatz und eine Umsatzsteigerung von fünf Prozent.

Das Fürther Familienunternehmen Uvex veröffentlicht nun seine Umsatzzahlen für das Geschäftsjahr 2009/10, das am 31. Juli endete. Demnach erzielte die Marke 304 Millionen Euro Gesamtumsatz und eine Umsatzsteigerung von fünf Prozent.

Wie Uvex mitteilt, setzen sich die positiven Ergebnisentwicklungen zu 61 Prozent aus der Uvex Safety Group (Arbeitsschutz) sowie zu 39 Prozent aus der Uvex Sports Group (Uvex Sports und Alpina) sowie Filtral (Sonnenbrillen) zusammen.

Die Uvex Sports Group-Töchter Uvex Sports, Alpina und Filtral blicken auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück (+6%) – erstmals erzielten die Fürther einen Umsatz von über 100 Millionen Euro. „Trotz regional unterschiedlicher Schneesituation haben die beiden Teilkonzerne Uvex Sports und Alpina im Wintersport zulegen können“, erklärt Michael Winter, geschäftsführender Gesellschafter der Uvex-Gruppe. Träger des Wachstums sei weiterhin der Skihelm. Alpina konnte das Wintersportsegment zusammen mit einer guten Radsportsaison sehr erfolgreich umsetzen. Uvex Sports habe die Budgetziele für 2009/10 erreicht, obwohl der Teilkonzern unter der schwachen Marktsituation der Sparte Motorradsport zu leiden hatte. Zudem habe Uvex hohe Investitionen in das neue Geschäftsfeld Reitsport und den Umzug an den neuen Standort Hardhöhe getätigt. Insgesamt investierte die Marke nach eigenen Angaben in die Zusammenführung aller Teilkonzerne auf der Fürther Hardhöhe 16 Millionen Euro.

Die Uvex-Tochter Filtral schließt das Geschäftsjahr 2009/10 bei einem stabilen Umsatz ebenfalls positiv ab. Somit setzten die Uvex Sports Group und Filtral 2009/10 122,5 Millionen Euro (+6%) um.

„Wir freuen uns, das vergangene Geschäftsjahr solide abschließen zu können und im Geschäftsjahr 2010/11 bereits nach den ersten Monaten umsatzseitig über den Planerwartungen zu liegen“, sagt Michael Winter. „Die Uvex Winter Holding GmbH & Co. KG kann dank der vorausgegangenen Wachstumsjahre ihre relative Bankenunabhängigkeit erhalten und durch eine breite Diversifikation weiter expandieren“, erklärt Winter das erfolgreiche Geschäftsjahr.

Die Uvex Winter Holding plane für das laufende Geschäftsjahr 2010/11 weiterhin vorsichtig und strebt einen Gesamtumsatz von rund 310 Millionen Euro an. Trotz der schlechten Wettersituation im Spätsommer 2010, unter der insbesondere die Sparte Radsport gelitten habe, ist Uvex aufgrund guter Auftragseingänge für den Wintersport äußerst optimistisch, die ehrgeizig gesteckten Ziele in der Uvex Sports Group zu erreichen. Aufgrund einer klaren Positionierung und neuer Produkte wie beispielsweise Kinderhelme erwartet Uvex ein Wachstum in der Sparte Reitsport. Im Motorsport wurde das Portfolio ebenfalls optimiert: 2011 kommen unter anderem neue Produkte wie beispielsweise ein Klapphelm auf den Markt, kündigt das Unternehmen an.

Verwandte Themen
Fenix Outdoor Gruppe Fjällräven Hanwag Geschäftsführer Alex Koska
Management bei Hanwag und Fjällräven wechselt weiter
Fenix Outdoor Alex Koska President Martin Nordin
Koska wird President bei Fenix weiter
Massimo Baratto Oberalp Under Armour Geschäftsführer Managing Director Europe
Oberalp-Geschäftsführer wechselt zu Under Armour weiter
Intersport Bründl Österreich Eröffnung
Intersport Bründl eröffnet zwei Shops in Fügen weiter
Mikasa Hammer Sport AG ÖVV Volleyball Kooperation
ÖVV spielt mit Mikasa-Bällen weiter
Lowa Jubiläen Jahresrückblick 2017
Lowa blickt auf das Jahr 2017 zurück weiter