sport+mode
Christophe Bézu

Neuer Odlo-Chef will Umsatz mehr als verdoppeln

Ein ambitioniertes Ziel: Der neue Odlo–CEO Christophe Bézu will den Umsatz der Marke von aktuell von heute 145 auf 350 Millionen Franken steigern, berichtet der „Sonntagsblick“ aus der Schweiz.

Die 350 Millionen Schweizer Franken seien Vorgabe des Eigentümers Herkules Capital, eines norwegischen Hedgefonds, der Odlo für fünf Jahren übernommen hatte. Bézu leitet sei zwei Wochen die Geschicke der Marke, zuvor war er im Verwaltungsrat des Unternehmens.

Der Franzose rückt in dem „Sonntagsblick“-Artikel von der Strategie seines Vorgängers ab. Jonas Ottosson wollte Odlo als Lifestylemarke positionieren.  Dies sei am Markt nicht angekommen, die Umsätze in den Keller gegangen. Odlo müsse an seine Wurzeln anknüpfen, an die Stärke bei Funktionsunterwäsche. Außerdem will der Franzose die Marke laut „Sonntagsblick“ breiter aufstellen: „Wir sind keine Outdoormarke, wir sind eine Premium-Sportmarke.“ Außerdem soll Odlo zur Ganzjahresmarke werden, die Konzentration auf den Winter sei angesichts des Klimawandels zu riskant.

Verwandte Themen
Röjk, Nachhaltigkeit, Umwelt, Kleidung, Outdoor, Schweden
Röjk plant komplett nachhaltige Produktion weiter
Haglöfs, Schweden, Outdoor, Showroom, Neuss, Salzburg, Renval
Haglöfs startet Ordersaison mit neuen Showrooms weiter
Schöffel, Kids-Day, Kindertag, Schwabmünchen, Ulrichswerkstätte, CAB
Kindertag bei Schöffel weiter
Erima Deutscher Tennis Bund DTB Kooperation Partnerschaft
Erima und DTB verlängern Kooperation weiter
Hohenstein Group neue Struktur
Hohenstein Group strukturiert Arbeitsbereiche neu weiter
Blue Tomato, Steiersberg, Neueröffnung, Skaten, Surfen, Snowboarden, Streetwear
Blue Tomato eröffnet zweiten Shop in Graz weiter