sport+mode

Otto bekundet erneut Interesse an Jack Wolfskin

(jn) Das Ringen um die Outdoorfirma Jack Wolfskin (Idstein) nimmt kein Ende. Eine konkrete Kaufabsicht gibt es aber auch immer noch nicht. Nachdem sich der Versandhauskonzern Otto zunächst aus dem Rennen um Jack Wolfskin zurückgezogen hatte, haben die Hamburger nun doch wieder Interesse bekundet. Das meldet die „Financial Times Deutschland“ (FTD).

„Wir wären offen, wenn wir erneut angesprochen werden sollten“, sagte Vorstandschef Hans-Otto Schrader. „Jack Wolfskin würde von den Produkten und der Zielgruppe her zu uns passen.“ Laut FTD führt Otto aber zurzeit weder Gespräche noch Verhandlungen. Insider rechnen gegen Ende April mit einer endgültigen Entscheidung, an wen die Finanzinvestoren Quadriga und Barclays Private Equity, zu denen Jack Wolfskin seit 2007 gehört, verkaufen. Wie sport+mode Anfang März berichtete gehört auch der deutsche Unternehmer Günter Herz zu den Bietern. Außerdem sind laut FTD der Investor Blackstone und der US-Konzern VF Corporation im Rennen.

Verwandte Themen
Erima Logistikzentrum Bau Wolfram Mannherz
Erima: Bau des Logistikzentrums geht voran weiter
Wintersteiger Personal Team neu
Wintersteiger strukturiert Team um weiter
Zanier Umzug Innsbruck Showroom
Zanier schließt Umzug nach Innsbruck ab weiter
Studie Outdoor Kaufverhalten
Studie: Kaum Beratungsklau bei Outdoorkunden weiter
Fesi Präsident Alberto Bichi Frank Dassler
Fesi stellt die Führungsspitze neu auf weiter
Primaloft Verkauf Eigentümer Private Equity
Primaloft wechselt den Eigentümer weiter