sport+mode

Adidas expandiert im Modesegment

(jal) Laut Vorstand Erich Stamminger möchte der Sportartikelhersteller Adidas den Umsatzanteil der Modeartikel um zehn Prozent steigern. Derzeit betragen die Erlöse aus Modegeschäften etwa 20 Prozent.

Laut Vorstand Erich Stamminger möchte der Sportartikelhersteller Adidas den Umsatzanteil der Modeartikel um zehn Prozent steigern. Derzeit betragen die Erlöse aus Modegeschäften etwa 20 Prozent.

Um dies realisieren zu können, stellt das Unternehmen in den kommenden Tagen eine neue Modekollektion Namens "Adidas SLVR" (Silver gesprochen) vor. Die Kleidungsstücke werden zunächst in vier eigenen Geschäften zu haben sein. Die Preisobergrenze für die neue Kollektion soll bei 250 Euro liegen.

Hat man mit der Linie "SLVR" Erfolg, sollen die Kleider und Schuhe weltweit vermarktet werden. "Wir sind nicht unter Zeitdruck. So ein Vorhaben braucht drei bis fünf Jahre, um sich durchzusetzen", erklärt Stamminger.

Adidas hat bereits mit dem Label "Y3", den Retro-Klamotten "Originals" und der "Porsche-Linie" Erfahrungen im Modesegment gesammelt. Im vergangenen Jahr erzielte Adidas mit Mode einen Umsatz von rund 1,5 Milliarden Euro.

Verwandte Themen
Intersport Umsatze Juli Teamsport Outdoor Bade/Beach Freizeitmode Sommer
Intersport: Teamsport zieht den Juli ins Minus weiter
Mark Landenberger Salewa Marketing Sales Deutschland Österreich Schweiz
Organisatorische Veränderung im Salewa Central Europe-Team weiter
Lowa selektiver Vertrieb
Lowa verschickt neue Verträge zum selektiven Vertrieb weiter
Sixtus Philipp Lahm
Philipp Lahm wird alleiniger Anteilseigner der Sixtus Werke Schliersee GmbH weiter
Kettler CFO Olaf Bierhoff
Kettler: Bierhoff folgt als CFO auf Mathys weiter
Columbia Sportswear Geschäftszahlen 1. Halbjahr 2017
Der Columbia-Konzern wächst im ersten Halbjahr 2017 weiter