sport+mode
Bergans begibt sich laut CEO Holst-Liæker auf eine neue Reise (Foto: bergans.com)

Einschneidende Veränderungen bei Bergans of Norway

Bergans hat seine allgemeine Unternehmensstrategie überdacht: Die norwegische Outdoormarke schließt Niederlassungen in einzelnen Märkten. Während Bergans die Präsenz in mehreren Ländern reduziert, will die Marke ihr Engagement aber unter anderem in DACH forcieren.

Der Umsatz von Bergans wuchs eigenen Angaben zufolge im Zeitraum von 1990 bis zum Jahr 2015 um 8.000 Prozent – von einer Million Euro 1990 auf 80 Millionen Euro im vergangenen Jahr. Um nun weiteres Wachstum, national wie international, zu ermöglichen, müsse sich Bergans neu strukturieren, heißt es aus Norwegen. „Während der vergangenen neun Monate hat das Management-Team und das Board of Directors die Zukunft der Marke diskutiert und bewertet. In diesem Zuge wurden die Kernwerte der Marke klar definiert und strategische Entscheidungen gefällt. Wir stehen in den kommenden Monaten vor großen Veränderungen“, sagt CEO Leif Holst-Liæker.

In den vergangenen zehn Jahren sei Bergans zeitgleich in verschiedenen Märkten gewachsen. Die sei stets eine große Herausforderung für das Unternehmen gewesen und habe zu unklaren Prioritäten geführt, heißt es. „Künftig werden wir verstärkt in unsere Produkte, in den Verkauf und ins Marketing investieren, besonders in Skandinavien, in der DACH-Region und in Benelux“, kündigt der CEO an. „Gleichzeitig werden wir unsere Niederlassungen in den USA, in Kanada, UK, Italien und in Frankreich schließen. In diesen Märkten wird Bergans nur noch über einzelne, ausgewählte Distributoren vertreten sein.“ Die russische Niederlassung werde ebenfalls durch einen Distributor ersetzt.

Dies sei eine harte Entscheidung, gibt Holst-Liæker zu, aber notwendig, um die Zukunft der Marke zu sichern. „Je mehr wir uns fokussieren können, umso besser können wir uns auf die Produkte und die Markensichtbarkeit konzentrieren. Das erhöht wiederum erhöht die Qualität des Angebots an unsere Händler. Zudem trägt eine Fokussierung zur einer internationalen Stärkung der Marke Bergans bei“, ist sich der CEO sicher.

Teil des Prozesses sei außerdem eine komplette neue Skikollektion. Zudem soll die Hiking-Range gestärkt werden, auch will Bergans seinen Produktkategorien Rucksäcke und Zelte vermehrt Beachtung schenken. Man wolle signifikant in die Produktentwicklung investieren, um noch verbraucherorientierter zu werden. Auch die Handelspräsenz soll vom Wechsel der Gangart tangiert werden: Bergans will laut Holst-Liæker in Handelskonzepte wie Markenshops oder Shop-in-Shop-Systeme investieren. Eine weitere Priorität der neuen Strategie liege auf ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit. Dies bedeute, Second-Hand-Produkte anzubieten, den Austausch gebrauchter Artikel unter Endverbrauchern zu unterstützen und ein Verleihgeschäft im Handel.

Verwandte Themen
Schöffel, Kids-Day, Kindertag, Schwabmünchen, Ulrichswerkstätte, CAB
Kindertag bei Schöffel weiter
Katadyn Gruppe Schweiz Vertriebswechsel Naturzone AG
Katadyn-Gruppe wechselt Vertrieb für mehrere Marken weiter
Intersport Umsätze Oktober Outdoor Wintersport Freizeitmode Winter
Intersport: Oktoberumsätze leiden unter Wärme und weniger Verkaufstagen weiter
Erima Deutscher Tennis Bund DTB Kooperation Partnerschaft
Erima und DTB verlängern Kooperation weiter
Hohenstein Group neue Struktur
Hohenstein Group strukturiert Arbeitsbereiche neu weiter
Blue Tomato, Steiersberg, Neueröffnung, Skaten, Surfen, Snowboarden, Streetwear
Blue Tomato eröffnet zweiten Shop in Graz weiter