sport+mode

Puma: Sparprogramm belastet Ergebnis

(jn) Die weltweiten Markenumsätze des deutschen Sportartikelherstellers Puma sind im ersten Quartal 2009 um 0,5 Prozent auf 737,7 Millionen Euro zurückgegangen.

Die weltweiten Markenumsätze des deutschen Sportartikelherstellers Puma sind im ersten Quartal 2009 um 0,5 Prozent auf 737,7 Millionen Euro zurückgegangen.

Somit fiel auch das operative Ergebnis (Ebit) vor Sondereffekten mit 114 Millionen Euro niedriger aus als im Vorjahr (125,8 Mio. Euro). Da Pumas Sparprogramm Einmalaufwendungen von 110 Millionen Euro nötig machten, beläuft sich das operative Ergebnis auf nur vier Millionen Euro.

Nach insgesamt 14 Jahren Wachstum in Folge bezeichnet Puma 2009 als Jahr der Konsolidierung. Das Management hat ein Kostensenkungsprogramm aufgelegt, das zu Einsparungen von bis zu 150 Millionen Euro ab dem Jahr 2011 führen soll. Erste positive Impulse werden für 2010, dem Jahr der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika, erwartet.

Verwandte Themen
Puma Showroom Breuninger
Puma widmet sich in Stuttgart der Frau weiter
Mark Landenberger Salewa Marketing Sales Deutschland Österreich Schweiz
Organisatorische Veränderung im Salewa Central Europe-Team weiter
Sixtus Philipp Lahm
Philipp Lahm wird alleiniger Anteilseigner der Sixtus Werke Schliersee GmbH weiter
Kettler CFO Olaf Bierhoff
Kettler: Bierhoff folgt als CFO auf Mathys weiter
CEP Marketing Julian Mothes
Neuer Head of Marketing bei CEP weiter
Gonso Marken-Relaunch
Gonso präsentiert Marken-Relaunch weiter