sport+mode

Puma: Sparprogramm belastet Ergebnis

(jn) Die weltweiten Markenumsätze des deutschen Sportartikelherstellers Puma sind im ersten Quartal 2009 um 0,5 Prozent auf 737,7 Millionen Euro zurückgegangen.

Die weltweiten Markenumsätze des deutschen Sportartikelherstellers Puma sind im ersten Quartal 2009 um 0,5 Prozent auf 737,7 Millionen Euro zurückgegangen.

Somit fiel auch das operative Ergebnis (Ebit) vor Sondereffekten mit 114 Millionen Euro niedriger aus als im Vorjahr (125,8 Mio. Euro). Da Pumas Sparprogramm Einmalaufwendungen von 110 Millionen Euro nötig machten, beläuft sich das operative Ergebnis auf nur vier Millionen Euro.

Nach insgesamt 14 Jahren Wachstum in Folge bezeichnet Puma 2009 als Jahr der Konsolidierung. Das Management hat ein Kostensenkungsprogramm aufgelegt, das zu Einsparungen von bis zu 150 Millionen Euro ab dem Jahr 2011 führen soll. Erste positive Impulse werden für 2010, dem Jahr der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika, erwartet.

Verwandte Themen
Erima Logistikzentrum Bau Wolfram Mannherz
Erima: Bau des Logistikzentrums geht voran weiter
Wintersteiger Personal Team neu
Wintersteiger strukturiert Team um weiter
Zanier Umzug Innsbruck Showroom
Zanier schließt Umzug nach Innsbruck ab weiter
Studie Outdoor Kaufverhalten
Studie: Kaum Beratungsklau bei Outdoorkunden weiter
Fesi Präsident Alberto Bichi Frank Dassler
Fesi stellt die Führungsspitze neu auf weiter
Primaloft Verkauf Eigentümer Private Equity
Primaloft wechselt den Eigentümer weiter