sport+mode

Puma: Sparprogramm belastet Ergebnis

(jn) Die weltweiten Markenumsätze des deutschen Sportartikelherstellers Puma sind im ersten Quartal 2009 um 0,5 Prozent auf 737,7 Millionen Euro zurückgegangen.

Die weltweiten Markenumsätze des deutschen Sportartikelherstellers Puma sind im ersten Quartal 2009 um 0,5 Prozent auf 737,7 Millionen Euro zurückgegangen.

Somit fiel auch das operative Ergebnis (Ebit) vor Sondereffekten mit 114 Millionen Euro niedriger aus als im Vorjahr (125,8 Mio. Euro). Da Pumas Sparprogramm Einmalaufwendungen von 110 Millionen Euro nötig machten, beläuft sich das operative Ergebnis auf nur vier Millionen Euro.

Nach insgesamt 14 Jahren Wachstum in Folge bezeichnet Puma 2009 als Jahr der Konsolidierung. Das Management hat ein Kostensenkungsprogramm aufgelegt, das zu Einsparungen von bis zu 150 Millionen Euro ab dem Jahr 2011 führen soll. Erste positive Impulse werden für 2010, dem Jahr der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika, erwartet.

Verwandte Themen
Jesper Rodig Scandic Outdoor GmbH Geschäftsführer
Rodig wird Geschäftsführer der Scandic Outdoor GmbH weiter
Bogner besetzt Aufsichtsrat neu weiter
Zalando Umsätze Rubin Ritter Onlinehandel
Zalando erzielt mehr als vier Milliarden Umsatz weiter
Zanier Spendenaktion Kinder-Krebs-Hilfe Ursula Mattersberger
Zanier spendet an Kinder-Krebs-Hilfe weiter
Jürgen Siegwarth Hartmut Ortlieb Geschäftsführung Sportartikel GmBH
Siegwarth ist neuer CEO bei Ortlieb weiter
Dexshell Umsatzsteigerung
DexShell steigert Umsatz weiter