sport+mode

Aku geht zurück zu „Made in Italy"

(jn) Der italienische Outdoorschuhspezialist Aku verlegt seine Produktion nach und nach zurück in das heimische Montebelluna.

Der italienische Outdoorschuhspezialist Aku verlegt seine Produktion nach und nach zurück in das heimische Montebelluna.

In den vergangenen Jahren hatten die Italiener einen Großteil der Produktion nach Rumänien verlagert. Lediglich die eingespritzten Modelle waren in Montebelluna verblieben. Ab sofort dürfen alle geklebten High-End-Modelle der Mountain- und Trekking-Linie wieder mit dem Schriftzug „Made in Italy“ ausgezeichnet werden, gibt Aku bekannt. Mit diesem Schritt will Aku das heimische Schuhmacherhandwerk und die damit verbundenen Qualitätsstandards würdigen.

Bis zu sechs Schuhmacher sind für eine Jahresproduktion von zirka 20.000 Paar zuständig. Zudem denkt das Unternehmen über eine personelle Aufstockung im Research & Development (Forschung und Entwicklung) nach, um die Produktkategorien Mountaineering und Backpacking weiter zu entwickeln. Ein zusätzlicher Schwerpunkt liegt auf dem Relaunch der Trekking-Linie, teilt Aku mit.

Verwandte Themen
Fenix Outdoor Gruppe Fjällräven Hanwag Geschäftsführer Alex Koska
Management bei Hanwag und Fjällräven wechselt weiter
Fenix Outdoor Alex Koska President Martin Nordin
Koska wird President bei Fenix weiter
Massimo Baratto Oberalp Under Armour Geschäftsführer Managing Director Europe
Oberalp-Geschäftsführer wechselt zu Under Armour weiter
Blackyak Vertrieb Deutschland Handelsagenturen
Blackyak passt deutsche Vertriebsstruktur an weiter
Mikasa Hammer Sport AG ÖVV Volleyball Kooperation
ÖVV spielt mit Mikasa-Bällen weiter
Lowa Jubiläen Jahresrückblick 2017
Lowa blickt auf das Jahr 2017 zurück weiter