sport+mode

Vaude gewinnt Rechtsstreit gegen Lidl-Gruppe

(Ast) In einem Verfahren wegen unlauteren Wettbewerbs hat Vaude einen Erfolg verbucht. Die Schwarz E-Commerce GmbH, ein Unternehmen der Lidl-Gruppe, hatte für die Bewerbung eines Zeltes im Onlineshop lidl.de das Bild eines Vaude-Zeltes verwendet.

Vaude hat vor dem Landgericht Stuttgart am 16. Mai eine einstweilige Verfügung wegen irreführender Werbung erwirkt, die das Lidl-Unternehmen jetzt akzeptiert hat. In dem Rechtsstreit wurde über die unrechtmäßige Nutzung von Bildmaterial von Vaude-Zelten entschieden.

Gegner war die für den Onlineshop lidl.de zuständige Schwarz E-Commerce GmbH & Co. KG aus Neckarsulm. Die Firma hatte in einem Werbebanner des Onlineshops das Bild des Vaude-Zeltes Hogan UL verwendet und damit sein eigenes Zeltangebot beworben. Das Hogan UL ähnelt laut Pressemitteilung von der äußeren Erscheinung dem im Lidl-Onlineshop angebotenen Billigzelt Rocktrail für 16,99 Euro. Vaude sah in diesem Fall von irreführender Werbung seine Position als Markenhersteller hochwertiger Zelte gefährdet.

Das Unternehmen erwirkte eine einstweilige Verfügung, dass Werbung für Outdoorprodukte mit der Abbildung eines Ultraleichtzeltes Hogan UL zu unterlassen sei. Schwarz E-Commerce akzeptierte die einstweilige Verfügung und nahm das Bild des Hogan UL aus dem Onlineshop von lidl.de.

Verwandte Themen
Fenix Outdoor Gruppe Fjällräven Hanwag Geschäftsführer Alex Koska
Management bei Hanwag und Fjällräven wechselt weiter
Fenix Outdoor Alex Koska President Martin Nordin
Koska wird President bei Fenix weiter
Massimo Baratto Oberalp Under Armour Geschäftsführer Managing Director Europe
Oberalp-Geschäftsführer wechselt zu Under Armour weiter
Blackyak Vertrieb Deutschland Handelsagenturen
Blackyak passt deutsche Vertriebsstruktur an weiter
Mikasa Hammer Sport AG ÖVV Volleyball Kooperation
ÖVV spielt mit Mikasa-Bällen weiter
Lowa Jubiläen Jahresrückblick 2017
Lowa blickt auf das Jahr 2017 zurück weiter