sport+mode
Viking Digitalisierung Messe
Alle Produktinformationen zum Wanderschuh gibt es über das NFC-TAG im Viking Logo an der Ferse (Foto: Viking)

Viking digitalisiert Messeauftritt und Katalog

  • 04.12.2017
  • Handel
  • SchuhMarkt-Redaktion

Viking rüstet sich für die Zukunft. Erst hat der Schuhhersteller seinen Münchner Showroom mit einem besonderen Feature ausgestattet, es folgt der Messestand auf der Sportartikelmesse Ispo in München und im Laufe des Jahres 2018 der 1. Händler. Zudem wird es den Viking-Katalog für B2B bald auch digital geben.

Kleine Norwegenfähnchen, Topfpflanzen und über 250 Gummistiefel und Freizeitschuhe entlang den hellen Wänden: So sieht er aus, der 70 Quadratmeter große Showroom vom Schuhhersteller Viking im MOC (München). Das eigentliche Feature sieht der Besucher auf den ersten Blick nicht: Wenn man mit einem Smartphone das Viking-Logo eines Wanderschuhs berührt, erscheint im Display das Bild des Schuhs. Zudem wird darunter der Schuh und seine Eigenschaften erklärt. Der nächste Reiter erklärt die Produkteigenschaften Obermaterial, Innenfutter, Sohle und Größengang.

Helma Tobies, Geschäftsführerin Viking DE/AT, erklärt: „In unserem Showroom haben wir Artikel mit einem NFC-TAG ausgestattet. Hier zeigen wir unseren Händlern, wie man alle Produktinformationen direkt über das Handy erhält. Eine Technologie, die wir auch auf der kommenden Ispo (Sportartikelmesse Ende Januar, d. Red.) einsetzen werden.“

Die Produktdaten für die Kundenselbstinformation verteilt Viking dabei über die IT-Plattform Loadbee. Hier hat Viking für jedes seiner Produkte ein sogenanntes Produktprofil angelegt. Das ist eine vollumfängliche und editierte Sammlung aller Produktdaten wie Videos, Bilder, Texte und Download-Dokumente. „Wir haben sehr positive Feedbacks erhalten. Mit einem Händler führen wir gerade schon weitergehende Gespräche. Ich denke, dass wir nächstes Jahr so weit sein werden, bei diesem Händler Loadbee auch im Handel zu haben“, sagt Tobies.

Außerdem sollen demnächst die digitalen Produktinformationen den Printkatalog völlig ersetzen. Noch kommuniziert Viking seinen Händlern die neuen Kollektionen dreimal im Jahr über ausgedruckte Exemplare. Helma Tobies: „Der Vorteil des digitalen Katalogs ist, dass wir ihn jederzeit abändern können. Wenn sich Änderungen ergeben, können wir diese in Echtzeit einpflegen.“ Artikel, die nicht mehr erhältlich seien, würden einfach nicht mehr angezeigt.

Verwandte Themen
Fenix Outdoor Gruppe Fjällräven Hanwag Geschäftsführer Alex Koska
Management bei Hanwag und Fjällräven wechselt weiter
Fenix Outdoor Alex Koska President Martin Nordin
Koska wird President bei Fenix weiter
Blackyak Vertrieb Deutschland Handelsagenturen
Blackyak passt deutsche Vertriebsstruktur an weiter
Active Brands Amplifi Coalition AG Bula Kari Traa Vertrieb Deutschland Österreich
Amplifi Coalition AG übernimmt Vertrieb für Bula weiter
Lowa Jubiläen Jahresrückblick 2017
Lowa blickt auf das Jahr 2017 zurück weiter
Wintersteiger Skiservice Schulungen Handel
Wintersteiger schult Händler im Skiservice weiter