sport+mode

Adidas steigert Ergebnis und erhöht Prognosen

(Ast) Im dritten Quartal 2010 ist der Konzernumsatz von Adidas währungsbereinigt um zehn Prozent gestiegen, teilt das Unternehmen mit. Wegen des guten Geschäftsverlaufs erhöht das Management die Prognosen für das laufende Jahr.

Im dritten Quartal 2010 ist der Konzernumsatz von Adidas währungsbereinigt um zehn Prozent gestiegen, teilt das Unternehmen mit. Wegen des guten Geschäftsverlaufs erhöht das Management die Prognosen für das laufende Jahr.

Der Umsatz in den Segmenten Großhandel und Einzelhandel legte beim Adidas-Konzern auf währungsbereinigter Basis um zehn beziehungsweise 16 Prozent zu. In Westeuropa nahm der währungsbereinigte Umsatz um acht Prozent zu, unterstützt durch deutliches Wachstum in der Kategorie Fußball. Nach Marken betrachtet stieg der währungsbereinigte Umsatz von Adidas und Reebok um zehn beziehungsweise 14 Prozent. Der Umsatz von TaylorMade-Adidas Golf wuchs währungsbereinigt um vier Prozent.

Deutlicher Gewinnzuwachs

Der Konzernumsatz lag im dritten Quartal 2010 mit 3,468 Milliarden Euro um 20 Prozent über dem Vorjahresniveau (2009: 2,888 Mrd. Euro). Das Betriebsergebnis stieg um 22 Prozent auf 411 Millionen Euro (2009: 336 Mio. Euro). Der auf Anteilseigner entfallende Gewinn verbesserte sich im dritten Quartal um 25 Prozent auf 266 Millionen Euro (2009: 213 Mio. Euro).

„Ich freue mich, berichten zu können, dass das dritte Quartal unsere hohen Erwartungen erfüllt hat. Alle wichtigen Initiativen unserer Marken kommen bei den Konsumenten weltweit bestens an“, sagt Herbert Hainer, Vorstandsvorsitzender des Adidas-Konzerns. „In den ersten neun Monaten sind wir in der Kategorie Fußball, in unserer Sport Style Division und bei Reebok zweistellig gewachsen. Zudem sind wir seit dem dritten Quartal in China wieder auf Wachstumskurs. All das beweist, dass wir unsere Strategie 2010 erfolgreich umgesetzt haben."

Höherer Umsatz und Erlös für 2010 vorhergesagt

Die Prognose des Managements für die diesjährigen Geschäftsergebnisse wurde gegenüber dem im August veröffentlichten Ausblick erhöht. Das Management geht davon aus, dass der Umsatz des Adidas-Konzerns im Jahr 2010 währungsbereinigt um etwa acht Prozent steigen wird. Die bisherige Prognose geht davon aus, dass der Anstieg im mittleren einstelligen Bereich liegen soll.

Positive Auswirkungen resultierend aus der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2010, die starke Präsenz in schnell wachsenden Schwellenländern und deutliche Verbesserungen bei der Marke Reebok sollen den Prognosen zufolge das Umsatzwachstum des Konzerns unterstützen. Infolge dieser Entwicklungen geht der Konzern davon aus, dass das Ergebnis je Aktie steigen und zwischen 2,68 und 2,70 Euro liegen wird. Bislang lag die Vorhersage zwischen 2,50 und 2,62 Euro. Auch im kommenden Jahr sollen Umsatz und Gewinn weiter wachsen.

Verwandte Themen
Polar Thomas Seifert Geschäftsführer Lars Adloff
Geschäftsführer Thomas Seifert verlässt Polar weiter
Vaude Greenpeace Nachhaltigkeit Veranstaltung Mailand
Vaude stellt Nachhaltigkeitskonzepte bei Greenpeace vor weiter
Zalando Build Startups Knowhow
Zalando nutzt Knowhow von Startups weiter
Matthias Klaiber Markering Manager Head Sportswear GmbH
Neuer Marketing Manager bei Head weiter
Jonathan Wyatt La Sportiva Kooperation Entwicklungsteam
Wyatt unterstützt Entwicklungsteam von La Sportiva weiter
Winand Krawinkel Adidas Senior Vice President Region East
Adidas: Krawinkel jetzt auch Senior Vice President für die Region East weiter