sport+mode

Esprit Holdings: Konzernumsatz sinkt, Einzelhandelsumsatz steigt

(jal) Die Esprit Holdings Limited mit Sitz in Hongkong hat die Zwischenergebnisse für das am 31. Dezember 2009 abgeschlossene Halbjahr bekannt gegeben. Der Konzern verzeichnete demnach einen Umsatz von 18,5 Milliarden Hongkong-Dollar (HKD), der Nettogewinn beträgt 2,705 Millionen HKD.

Die Esprit Holdings Limited mit Sitz in Hongkong hat die Zwischenergebnisse für das am 31. Dezember 2009 abgeschlossene Halbjahr bekannt gegeben. Der Konzern verzeichnete demnach einen Umsatz von 18,5 Milliarden Hongkong-Dollar (HKD), der Nettogewinn beträgt 2,705 Millionen HKD.

Die Bruttogewinnmarge nahm um 2,7 Prozentpunkte zu und erreichte damit 54,7 Prozent, die Betriebsgewinnmarge stieg um 0,3 Prozentpunkte auf 18,2 Prozent. Ein starker Cashflow und die Effizienzsteigerung beim Nettoumlaufvermögen ließen die Nettoliquidität um 3,0 Milliarden auf 7,9 Milliarden HKD zum 31.12.2009 steigen.

Der Vorstand kündigte eine Zwischendividende in Höhe von 0,74 HKD pro Aktie an, der Ausschüttungssatz liegt damit bei 35 Prozent. „Während des Berichtszeitraums haben wir den Kauf der restlichen 51 Prozent der Anteile am chinesischen Joint Venture bekannt gegeben. Dies ist eine wichtige Entwicklung für unsere Gruppe, da China einer der größten und am schnellsten wachsenden Bekleidungsmärkte der Welt ist“, sagt dazu Ronald van der Vis, Group CEO.

Zur finanziellen Situation äußert sich Chew Fook Aun, Group CFO, wie folgt: „Die Cashflowposition der Gruppe blieb weiterhin stark, der Nettomittelzufluss aus der Betriebstätigkeit stieg im Vorjahresvergleich um 49 Prozent. Der 9,5-prozentige Anstieg der Einzelhandelsumsätze stimmt zuversichtlich, während die Lage im Wholesale weiterhin eine Herausforderung darstellt. In den Wholesale-Auftragsbüchern wird für den Zeitraum Januar bis April 2010 ein Rückgang von rund 15 Prozent in Landeswährung im Vorjahresvergleich verzeichnet, der Trend verbessert sich jedoch von Monat zu Monat.“

Esprits Einzelhandelsexpansion setze sich mit Fokus auf die Qualität des Wachstums fort. In den sechs Monaten des Berichtszeitraums habe man die Verkaufsfläche um 5,9 Prozent erweitert (Nettoveränderung seit 31.12.2008: +10,2 Prozent). Die Verkaufsflächen der Partnership-Stores wurden in dem Zeitraum um 2,9 Prozent vergrößert. „Wir werden uns weiterhin darauf konzentrieren, die Wholesale-Kanäle auszubauen,” verspricht Chew Fook Aun.

Verwandte Themen
Matthias Klaiber Markering Manager Head Sportswear GmbH
Neuer Marketing Manager bei Head weiter
Jonathan Wyatt La Sportiva Kooperation Entwicklungsteam
Wyatt unterstützt Entwicklungsteam von La Sportiva weiter
Winand Krawinkel Adidas Senior Vice President Region East
Adidas: Krawinkel jetzt auch Senior Vice President für die Region East weiter
Fabian Hambüchen Erima Partnerschaft beendet
Erima und Hambüchen trennen sich weiter
Carsten Unbehaun Haglöfs CEO Asics Peter Fabrin
Carsten Unbehaun wird Haglöfs-CEO weiter
Sport 2000 Umsätze August Händler
Sport 2000: Umsatzrückgang im August weiter