sport+mode

Green Fitness geht 2013 mit eigener Fitnessmarke an den Start

(jal) Die Green Fitness GmbH trennt sich von Reebok Fitness. Dafür hat das Limburger Unternehme eine eigene Fitnessmarke gegründet: Fitcrew.

Bereits auf der kommenden Ispo (3.-6.2.) stellt Fitcrew eine neue Fitnessgerätelinie vor. Green Fitness ist noch bis April Distributor für Reebok und Adidas Fitnessequipment, danach übernimmt der Lizeninhaber RFE den Verkauf in Deutschland.

Erik von Delius, Geschäftsführer des in Limburg a. d. Lahn ansässigen Unternehmens, begründet die Entscheidung: „Die Distribution von Reebok Fitness ist für uns unter den aktuellen Bedingungen des Lizennehmers wirtschaftlich schwierig darstellbar. Da unsere Kompetenz ganz klar im Fitness liegt, haben wir uns entschlossen, unser Know-how in der eigenen Marke Fitcrew zu bündeln.“ Theo Pütz, Sales Director bei der Green Fitness GmbH, wird sich um die Betreuung des Fachhandels und den Aufbau der Distribution kümmern.

Neben der neuen Marke konzentriere sich das Limburger Unternehmen Green Fitness außerdem auf den Ausbau von Adidas Tischtennisequipment im Freizeit- und Profisegment. Das Team um Axel Fischer, Jörg Schlichter und David Hochfellner verantwortet unverändert das Marketing und den Vertrieb des laut Green Fitness-Angaben dynamisch wachsenden Geschäfts von Adidas Tischtennis in der Region EMEA.

Verwandte Themen
Olav Nietzer, DAHU, Schweiz, Skischuh, CCO
Dahu stellt Nietzer als Chief Commercial Officer vor weiter
Craft, New Wave GmbH, New Wave Austria GmbH, Österreich, Hoffmann, Bachmann, Ganster
Neue Geschäftsführung bei Craft weiter
Mike Simko, Creora, Hyosung, Elastan, Textil, Global Marketingdirektor
Neuer Marketingdirektor bei Hyosung weiter
Löffler, Österreich, Lehrlinge, Zeugnisse, Ausbildung
Erfolgreiche Auszubildende bei Löffler weiter
Primaloft, Social Media, Michi Wohlleben, Tent Talk
Primaloft startet Social Media-Kampagne weiter
Thilo Schmidt-Arras, Key Account Manager, Bushnell Performance Optics Germany GmbH
Bushnell mit neuem Key Account Manager weiter