sport+mode
Adidas hat seine Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr erhöht (Foto: Screenshot Adidas Group-Homepage)

Adidas wächst und erhöht Prognose für 2016

Der Herzogenauracher Konzern Adidas hat seine vorläufigen Geschäftsergebnisse für das erste Quartal 2016 bekannt gegeben. Daraus geht hervor, dass das Unternehmen um 17 Prozent zulegen konnte und damit einen Konzernumsatz von 4,8 Milliarden Euro erzielte.

Durch eine höhere Bruttomarge sowie der Verbesserung der betrieblichen Aufwendungen im Verhältnis zum Umsatz erhöhte sich das Betriebsergebnis nach Angaben des Konzerns im ersten Quartal um 35 Prozent auf 490 Millionen Euro (2015: 363 Millionen Euro).

Aufgrund der starken Markendynamik und den Ergebnissen des ersten Quartals, die besser waren als erwartet,  erhöht Adidas seine Prognose für das Geschäftsjahr 2016. Bisher erwartete das Management einen Umsatzanstieg von 10 bis 12 Prozent, nun wird von einem Wachstum von 15 Prozent ausgegangen. Zudem rechnet der Sportartikelkonzern im weiteren Jahresverlauf mit operativen Effizienzsteigerungen.

Daraus folgt für die Herzogenauracher die Annahme, dass sich auch der Gewinn im laufenden Geschäftsjahr erhöhen werde. Zwischen 15 und 18 Prozent Steigerung erwarte der Konzern nach eigenen Aussagen, zuvor waren es zehn bis zwölf Prozent.

Weitere Einzelheiten sollen mit der Veröffentlichung der Quartalsergebnisse am 4. Mai bekannt gegeben werden.

Verwandte Themen
Intersport Umsätze Oktober Outdoor Wintersport Freizeitmode Winter
Intersport: Oktoberumsätze leiden unter Wärme und weniger Verkaufstagen weiter
Garmin Umsatz drittes Quartal Umsatzplus Prognose
Garmin: Umsatzplus im dritten Quartal weiter
Puma Umsatz Quartal Prognose
Puma: Umsatz ist besser als erwartet weiter
Schwan-Stabilo Umsatz Geschäftsjahr Outdoor
Schwan-Stabilo steigert Jahresumsatz weiter
Sport 2000 Umsatz September Outdoor
Sport 2000: September-Minus durch Sondereffekt weiter
Intersport September Umsätze
Intersport: Kaltes Wetter beflügelt die September-Umsätze weiter