sport+mode
Schwan-Stabilo Umsatz Geschäftsjahr Outdoor
Der Teilkonzern Outdoor erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr bei Schwan-Stabilo 164,2 Millionen Euro (Foto: Ortovox/Hansi Heckmair)

Schwan-Stabilo steigert Jahresumsatz

Die Firmengruppe Schwan-Stabilo hat ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2016/17 (Stichtag 30. Juni) auf 713,5 Millionen Euro (Vorjahr: 706,7 Mio. Euro) gesteigert. Der Teilkonzern Outdoor mit den Marken Deuter, Ortovox, Maier Sports und Gonso erwirtschaftete einen Anteil von 164,2 Millionen Euro (Vorjahr: 157,1 Mio. Euro).

Die Firmengruppe Schwan-Stabilo kann sich über einen Gesamtumsatz von 713,5 Millionen Euro freuen (Foto: Schwan-Stabilo)

Das abgelaufene Geschäftsjahr 2016/17 mit dem Stichtag 30. Juni 2017 endete für die Firmengruppe Schwan-Stabilo erfolgreich. Das Unternehmen erwirtschaftete einen Gesamtumsatz von 713,5 Millionen Euro, wozu der Teilkonzern Outdoor 164,2 Millionen Euro beitrug. Die beiden weiteren Teilkonzerne der Schwan-Stabilo-Gruppe sind Kosmetik und Stabilo.

Die Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres zeigen, dass die Firmengruppe auf Kurs geblieben ist. „Erfreulicherweise haben wir das sehr hohe Umsatzniveau des Vorjahres in allen Geschäftsfeldern gehalten und jede Sparte hat ihren Spitzenplatz trotz harter Bedingungen behauptet“, erläutert Konzerngeschäftsführer Dr. Jörg Karas. Auf die Outdoorsparte habe sich die boomende Wanderleidenschaft in Deutschland positiv ausgewirkt.

Der Teilkonzern Outdoor umfasst die Marken Deuter, Ortovox, Maier Sports und Gonso. Outdoor-Geschäftsführer Martin Riebel spricht bei einem Umsatz der Sparte von 164,2 Millionen Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr von einem erfreulichen Umsatzplus von 4,5 Prozent. Dieses hätten sie trotz eines starken Wettbewerbs, der Digitalisierung sowie Konsolidierung der gesamten Branche erarbeitet.

Diese positive Entwicklung der Outdoorsparte hätten zwei gesellschaftliche Trends besonders beeinflusst. Zum einen die gestiegene Wanderleidenschaft der Deutschen, besonders bei den 30- bis 49-Jährigen. „Die Menschen suchen als Ausgleich zum hektischen Alltag am Wochenende und im Urlaub nach Entschleunigung in der Natur. Unsere vier Marken Deuter, Ortovox, Maier Sports und Gonso bieten hier ideale Produkte“, erklärt Riebel.

Zum anderen habe das gestiegene Kundenbedürfnis in Sachen Nachhaltigkeit und Transparenz gerade bei Outdoorbekleidung für eine verstärkte Produktnachfrage bei Marken gesorgt, die darauf glaubwürdige Antworten haben. Davon hätten sowohl Maier Sports als auch Ortovox besonders profitiert.

Verwandte Themen
Röjk, Nachhaltigkeit, Umwelt, Kleidung, Outdoor, Schweden
Röjk plant komplett nachhaltige Produktion weiter
Haglöfs, Schweden, Outdoor, Showroom, Neuss, Salzburg, Renval
Haglöfs startet Ordersaison mit neuen Showrooms weiter
Schöffel, Kids-Day, Kindertag, Schwabmünchen, Ulrichswerkstätte, CAB
Kindertag bei Schöffel weiter
Katadyn Gruppe Schweiz Vertriebswechsel Naturzone AG
Katadyn-Gruppe wechselt Vertrieb für mehrere Marken weiter
Intersport Umsätze Oktober Outdoor Wintersport Freizeitmode Winter
Intersport: Oktoberumsätze leiden unter Wärme und weniger Verkaufstagen weiter
Salomon, Trailrunning, Kilian Jornet
Salomon: Trailrun-Workshop für Fachhandelspartner weiter