sport+mode
Gute Umsätze mit Schuhen: Pumas jüngst gelaunchter, limitierter Fußballschuh EvoAccuracy aus der EvoPower-Familie (Foto: Puma)

Puma im ersten Quartal im Plus

Puma-Mutterkonzern Kering hat seine Umsatzzahlen für das erste Quartal 2015 veröffentlicht.

Demnach konnte Kering einen Gesamtumsatz von 2,7 Milliarden Euro erwirtschaften, das entspricht einem Plus um 11,4 Prozent im Vorjahresvergleich. Auch bei Kering zeigt der schwache Euro scheinbar Auswirkungen: Bereinigt um Währungseffekte und ohne Zu- und Verkäufe lag Kering 0,6 Prozent unter dem Vorjahresergebnis.  

In weiter aufsteigender Form präsentiert sich Tochter Puma: der Sportartikelhersteller verzeichnete ein Umsatzplus von 13 Prozent im ersten Quartal – währungsbereinigt betrug das Wachstum 4,5 Prozent. Während im ersten Quartal 2014 noch 730 Millionen Euro umgesetzt wurden, standen im ersten Quartal des laufenden Jahres 825 Millionen Euro zu Buche. Maßgeblich gepusht worden seien die Puma-Zahlen mit guten Umsätzen bei Schuhen, heißt es.

Zur französischen Kering-Gruppe gehören neben Puma Luxus-Marken wie Gucci, Yves Saint Laurent, Alexander McQueen und Sport- und Lifestylemarken wie Volcom oder Tretorn.

Verwandte Themen
Intersport Österreich Umsatz Mathias Boenke
Intersport Österreich steigert den Umsatz um 13 Prozent weiter
Intersport Umsätze Oktober Outdoor Wintersport Freizeitmode Winter
Intersport: Oktoberumsätze leiden unter Wärme und weniger Verkaufstagen weiter
Garmin Umsatz drittes Quartal Umsatzplus Prognose
Garmin: Umsatzplus im dritten Quartal weiter
Puma Umsatz Quartal Prognose
Puma: Umsatz ist besser als erwartet weiter
Schwan-Stabilo Umsatz Geschäftsjahr Outdoor
Schwan-Stabilo steigert Jahresumsatz weiter
Sport 2000 Umsatz September Outdoor
Sport 2000: September-Minus durch Sondereffekt weiter