sport+mode
Intersport Umsätze Februar
Mit Wintersport und Fitness/Workout erwirtschafteten die Intersportler im Februar 2017 höhere Umsätze im Jahresvergleich (Foto: Intersport)

Intersport: Erlösrückgang im Februar trotz Wintersportplus

Bis zur ersten Hälfte des Februars 2017 war die Welt noch in Ordnung. Der Monat war bis dahin kälter als der Vorjahreszeitraum. Doch danach war es vorbei mit der Herrlichkeit, der Winter hat sich dann aus Deutschland verabschiedet. Keine gute Voraussetzung für erfreuliche Umsätze im Sportfachhandel. Die Intersportler mussten dementsprechend im vergangenen Monat ein Minus von drei Prozent hinnehmen.

Erschwerend kam im Jahresvergleich hinzu, dass der Februar 2017 einen Verkaufstag weniger aufwies als der Vorjahresmonat. Wintersport konnte im Februar im Jahresvergleich um sieben Prozent zulegen, auch die Umsätze bei Fitness/Workout stiegen bei den Händlern um acht Prozent. Unerfreulich hingegen präsentierten sich die Segmente Multisport, Teamsport und Outdoor. Multisport büßte 13 Prozent ein. Die Teamsporterlöse lagen zwölf Prozent unter dem Niveau des Februar 2016. Das umsatzstarke Outdoorsortiment gab fünf Prozent ab.  

Die Saison Herbst/Winter (September 2016/Februar 2017) weist trotzdem aktuell einen Umsatzzuwachs von zwei Prozent zum Vorjahr auf. Das ist vor allem auf die Wintersportumsätze zurückzuführen, die in der Herbst/Winter-Saison 2016/17 um neun Prozent zulegen konnten.

Verwandte Themen
Röjk, Nachhaltigkeit, Umwelt, Kleidung, Outdoor, Schweden
Röjk plant komplett nachhaltige Produktion weiter
Haglöfs, Schweden, Outdoor, Showroom, Neuss, Salzburg, Renval
Haglöfs startet Ordersaison mit neuen Showrooms weiter
Schöffel, Kids-Day, Kindertag, Schwabmünchen, Ulrichswerkstätte, CAB
Kindertag bei Schöffel weiter
Katadyn Gruppe Schweiz Vertriebswechsel Naturzone AG
Katadyn-Gruppe wechselt Vertrieb für mehrere Marken weiter
Intersport Umsätze Oktober Outdoor Wintersport Freizeitmode Winter
Intersport: Oktoberumsätze leiden unter Wärme und weniger Verkaufstagen weiter
Hohenstein Group neue Struktur
Hohenstein Group strukturiert Arbeitsbereiche neu weiter