sport+mode
Sport 2000 Umsätze Februar
Die Segmente Multisport/Fitness und Running bescherten den Sport 2000-Mitgliedern Umsatzzuwächse im Februar (Foto: Sport 2000)

Sport 2000: Outdoorschwäche führt zu Februarminus

Wenn das so wichtige Sortiment Outdoor im Handel schwächelt, dann ist das so einfach nicht auszugleichen. Diese Erfahrungen mussten die Sport 2000-Händler im Februar machen, der unter dem Strich ein Minus von 2,9 Prozent bescherte.

Erfreuliche Zuwächse in den Segmenten Multisport/Fitness und Running konnten das Minus bei Outdoor im vergangenen Monat nicht komplett kompensieren. Kumuliert liegen die Erlöse der Mitglieder der Mainhausener Verbundgruppe 2017 nach zwei Monaten allerdings immer noch 2,4 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Im Februar konnten die Händler in den Postleitzahlregionen 7, 3 und 2 Zuwächse verbuchen. An der Spitze rangierten die Sport 2000-Händler im Südwesten mit einem Plus von 4,1 Prozent. Die Kollegen mit 3 und 2 in der Postleitzahl verbuchten noch einen leichten Anstieg von 1,3 beziehungsweise 1,1 Prozent. Deutliche Verluste mussten hingegen die Handelsakteure in den Postleitzahlgebieten 4, 5 und 8 hinnehmen. Am stärksten traf es den Süden mit einem Minus von 8,9 Prozent. Die Händler aus den Gebieten 4 und 5 verloren im Jahresvergleich 7,4 beziehungsweise 7,5 Prozent.    

Größere Spieler legen zu

Kleinere und mittlere Sport 2000-Händler verloren im vergangenen Monat Umsätze. Verbandsmitglieder mit einem Jahreserlös von unter einer halben Million Euro gaben im Februar vier Prozent ab. Akteure mit Umsätzen unter einer Million verloren drei Prozent. Einzig Händler mit einem Jahreserlös von über einer Million Euro legten im Februar um 3,4 Prozent zu.  

Geschäftsführer Andreas Rudolf kommentiert den bisherigen Jahresverlauf 2017: „Nachdem die ersten beiden Monate 2017 vorüber sind, verzeichnen die Partner der Sport 2000 Deutschland ein leichtes, erfreuliches Plus zum Vergleichszeitraum Vorjahr von 2,4 Prozent." Im Monat Januar hätten noch alle Segmente bei Wintersporthartware ein erfreuliches Plus beschert, bedingt durch die kalte Witterung. Im vergangenen Monat hätten die Segmente Multisport/Fitness und auch Running für eine positive Umsatzentwicklung gesorgt.  

Rudolf: „Etwas hinter den Erwartungen zurück liegen die Partner im Moment mit dem Bereich Outdoor. Insgesamt, so mein Fazit, war der Jahresstart gut, wenn man all die Begleiterscheinungen sieht. Es bleibt spannend, was das Restjahr angeht." 

Verwandte Themen
Röjk, Nachhaltigkeit, Umwelt, Kleidung, Outdoor, Schweden
Röjk plant komplett nachhaltige Produktion weiter
Haglöfs, Schweden, Outdoor, Showroom, Neuss, Salzburg, Renval
Haglöfs startet Ordersaison mit neuen Showrooms weiter
Schöffel, Kids-Day, Kindertag, Schwabmünchen, Ulrichswerkstätte, CAB
Kindertag bei Schöffel weiter
Katadyn Gruppe Schweiz Vertriebswechsel Naturzone AG
Katadyn-Gruppe wechselt Vertrieb für mehrere Marken weiter
Intersport Umsätze Oktober Outdoor Wintersport Freizeitmode Winter
Intersport: Oktoberumsätze leiden unter Wärme und weniger Verkaufstagen weiter
Holmenkol Markus Meister Sales Director
Meister ist Sales Director bei Holmenkol weiter