sport+mode
Erima Umsatz 2016 Wolfram Mannherz
Wolfram Mannherz, Inhaber von Erima, freut sich über das beste Jahr aller Zeiten: 2016 (Foto: Erima)

Erima wächst zweistellig

Erima-Eigentümer Wolfram Mannherz blickt auf das beste Jahr in der Geschichte seines Unternehmens zurück. Dieses konnte 2016 mit einem Plus von knapp elf Prozent kräftig zulegen und den Konzernumsatz auf das Rekordergebnis von 65 Millionen Euro steigern.

Damit wächst das Unternehmen im dritten Jahr hintereinander zweistellig. Die Gründe für das überdurchschnittliche Wachstum sind dabei vielfältig: Die 2016 neu erschienene Teamsportlinie Razor 2.0 habe einen überdurchschnittlich guten Verkaufsstart hingelegt und könnte zu einer der erfolgreichsten Teamsport-Kollektionen im Unternehmen überhaupt werden. Stark nachgefragt wurde auch die Hybrid-Ballfamilie im Bereich Fußball: Die Neuheit habe sich eigenen Aussagen zufolge mit Zuwächsen jenseits der 50 Prozent hervorragend verkauft.

Darüber hinaus trugen öffentlichkeitswirksame Sportsponsorings und die herausragende Lieferfähigkeit von 99 Prozent fast über das gesamte Jahr zu dem Umsatzplus bei. Mit dem Startschuss für das neue „Home of Teamsport“ in Kirchentellinsfurt (spomo berichtete) stellte Mannherz die Weichen für die Zukunft der Marke. Im ersten Bauabschnitt entsteht dort ein Zentrallager, das den an die Grenzen gekommenen Standort in Pfullingen ersetzen wird.

Verwandte Themen
Intersport Umsätze Oktober Outdoor Wintersport Freizeitmode Winter
Intersport: Oktoberumsätze leiden unter Wärme und weniger Verkaufstagen weiter
Erima Deutscher Tennis Bund DTB Kooperation Partnerschaft
Erima und DTB verlängern Kooperation weiter
Hummel Gründer Bernhard Weckenbrock gestorben
Hummel-Gründer Weckenbrock gestorben weiter
Craft, New Wave GmbH, New Wave Austria GmbH, Österreich, Hoffmann, Bachmann, Ganster
Neue Geschäftsführung bei Craft weiter
Hanwag Deutschland Jürgen Siegwarth Albrecht Volz Leitung
Siegwarth verlässt Hanwag, Volz übernimmt weiter
Maul Sport Geschäftsführer Firuz Hamidzada
Maul bekommt Zuwachs in der Geschäftsführung weiter