sport+mode

Puma erleidet kräftige Einbußen

  • 20.02.2014
  • Umsätze
  • sport+mode-Redaktion

(vw) Sportartikelhersteller Puma hat im Jahr 2013 sein umfangreiches Markenumbauprogramm weiter forciert und musste beträchtliche Gewinn- und Umsatzeinbußen hinnehmen.

 Sportartikelhersteller Puma hat im Jahr 2013 sein umfangreiches Markenumbauprogramm weiter forciert und musste beträchtliche Gewinn- und Umsatzeinbußen hinnehmen.

Wie das Unternehmen mitteilt, seien im Geschäftsjahr 2013 die Umsätze um 8,7 Prozent auf rund drei Milliarden Euro zurückgegangen. Wegen hoher Kosten für den laufenden Konzernumbau brach das Konzernergebnis von 70 Millionen Euro auf fünf Millionen Euro ein (rund 92 Prozent). Das operative Ergebnis vor Sondereffekten fiel um rund 34 Prozent von 291 Millionen auf 191 Millionen.

Segmentspezifische Umsätze

In den einzelnen Produktkategorien haben die Herzogenauracher die stärksten Einbrüche im Segment Schuhe hinnehmen müssen. Hier gingen die Umsätze währungsbereinigt um 8,6 Prozent auf 1,37 Milliarden Euro zurück. Im Segment Textilien gaben die Umsätze um 1,2 Prozent auf 1,06 Milliarden Euro nach. Zulegen hingegen konnte der Sportartikelkonzern bei Accessoires: Dort verbuchten die Herzogenauracher ein Plus von 9,7 Prozent auf 549 Millionen Euro.

Umfangreiches Optimierungsprogramm

Puma fährt aktuell ein umfangreiches „Transformations- und Kostensenkungsprogramm“. Im Zuge dessen habe man bereits mit einer Optimierung des Einzelhandelsportfolios begonnen und unrentable Markenstores geschlossen. Das operative Geschäft in Europa wurde von 23 Ländern zu sieben Regionen zusammengefasst und sechs Warenlager in Europa geschlossen. Außerdem habe man sich von unrentablen Produktkategorien beispielsweise Rugby in Europa und Segeln zurückgezogen.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Puma Umsätze auf Vorjahresniveau. 2014 solle der Start einer Trendwende in der Geschäftsentwicklung sein, indem man die Marke neu positioniere, heißt es aus der Konzernzentrale in Herzogenaurach. Große Hoffnung setzt Puma auf die neue „Forever Faster“-Markenkampagne, die im Herbst 2014 startet, auf Botschafter wie den italienischen Fußballer Mario Balotelli setzt und der Marke ein Update verpassen soll.

Verwandte Themen
Blue Tomato, Steiersberg, Neueröffnung, Skaten, Surfen, Snowboarden, Streetwear
Blue Tomato eröffnet zweiten Shop in Graz weiter
Mike Simko, Creora, Hyosung, Elastan, Textil, Global Marketingdirektor
Neuer Marketingdirektor bei Hyosung weiter
Primaloft, Social Media, Michi Wohlleben, Tent Talk
Primaloft startet Social Media-Kampagne weiter
Lowa Jetzendorf Outdoor Schulung Fachhandel
Lowa baut Schulungsangebote aus weiter
BaSpo Ballsportmesse Dortmund
Ballsportmesse BaSpo feiert 2018 Premiere weiter
Messe Friedrichshafen OutDoor Running Center Jubiläum 25 Jahre
25. OutDoor setzt erneut Running-Schwerpunkt weiter