sport+mode
Golfmodenhersteller Golfino ist auf dem Weg nach oben

Golfino berichtet von Rekordumsatz

Die Golfino AG, Golfmodenhersteller aus Glinde, Schleswig-Holstein, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr (zum 30. September) eine Ergebnisverbesserung von 2,4 Millionen Euro erzielen können. Der Umsatz stieg um neun Prozent auf 36,1 Millionen Euro.

In Europa hat Golfino einige Standortwechsel im Einzelhandel vorgenommen. In A-Lagen mit hoher Frequenz seien hohe Mieten nicht überall zu erwirtschaften gewesen. Die Marke spricht in eigenen Geschäften zu 20 bis 30 Prozent Nicht-Golfer an und weise ein flächenbereinigtes Plus von zehn Prozent im eigenen Einzelhandel seit Beginn des Geschäftsjahres (1.10.) auf.

Der Bekleidungshersteller hatte im Geschäftsjahr 2012/13 erst zum zweiten Mal in seiner 28-jährigen Geschichte einen Verlust erleiden müssen, bedingt durch „das seltene Zusammentreffen mehrere Negativeffekte, wie zum Beispiel ein verregnetes Frühjahr, Kostenüberschreitungen bei der Einführung von SAP, und der Wirtschaftskrise im Mittelmeerraum“, so das Unternehmen.

Wie es außerdem mitteilt, sei der Einstieg in die Märkte USA und China erfolgreich verlaufen. So ist Golfino in China nach eineinhalb Jahren in 50 Golf-Geschäften präsent, in den USA werden 150 Golf-Stores bedient. In Palm Beach, Florida, wurde der erste Pilotshop eröffnet.

Verwandte Themen
Garmin Umsatz drittes Quartal Umsatzplus Prognose
Garmin: Umsatzplus im dritten Quartal weiter
Puma Umsatz Quartal Prognose
Puma: Umsatz ist besser als erwartet weiter
Schwan-Stabilo Umsatz Geschäftsjahr Outdoor
Schwan-Stabilo steigert Jahresumsatz weiter
Sport 2000 Umsatz September Outdoor
Sport 2000: September-Minus durch Sondereffekt weiter
Intersport September Umsätze
Intersport: Kaltes Wetter beflügelt die September-Umsätze weiter
Sport 2000 Umsätze August Händler
Sport 2000: Umsatzrückgang im August weiter