sport+mode
Sport 2000 Geschäftsführung Umsätze
Sport 2000-Geschäftsführer Andreas Rudolf

Sport 2000: Outdoor leicht im Plus

Das Segment Outdoor hat sich bei den Mitgliedern der Verbundgruppe Sport 2000 von Januar bis Mai dieses Jahres positiv entwickelt. Ein Umsatzzuwachs von drei Prozent sei erwirtschaftet worden, teilt Sport 2000 mit.

Am stärksten sei das beratungsintensive Hartwaren-Sortiment gewachsen. Hier sei ein Zuwachs von acht Prozent angefallen. Die Erlöse bei Schuhen und Textilien sind laut Sport 2000 jeweils um drei Prozent gewachsen. Das Outdoorsegment gehöre bei der Verbundgruppe zu den wichtigsten Erlebnisbereichen und trage einen Anteil von 22 Prozent zum Unternehmensergebnis bei. „Erfreulich, dass Outdoor sich nach dem Plus von neun Prozent im Vorjahr auch in den ersten fünf Monaten des Folgejahres weiterhin positiv bei unseren Partnern entwickelt hat“, kommentiert Geschäftsführer Andreas Rudolf die Entwicklung im Rahmen der OutDoor in Friedrichshafen.

Zuwächse bei Running- und Multisportbekleidung

Positiv hätte sich sich ebenfalls die Sortimente Multisport Textil mit zwölf Prozent Umsatzanstieg und Running Textil mit einem Plus von drei Prozent entwickelt. Runningschuhe hingegen verbuchen einen leichten Rückgang von vier Prozent. Das Jahr ohne Fußball-Großereignis hätte sich im Erlebnisbereich Fußball deutlich bemerkbar gemacht: Textilien verbuchen ein Minus von 27 Prozent und Hartware ein Minus von 25 Prozent, lediglich das Schuhsegment sei hier pari zum Vorjahr. Im Mai mussten die Verbandshändler ein leichtes Minus von einem Prozent hinnehmen. 

Erstmals stellt die OutDoor Friedrichshafen das Segment Running mit einem eigenen Running Center aus. Die Sport 2000 Running-Spezialisten-Einheit Laufprofis sei hier als Kompetenzpartner der Messe mit einer Präsenz vertreten und die Anlaufstelle vor Ort für laufaffine Händler. Darüber hinaus nutzen die Laufprofis den Anlass, um sich mit den Handelspartnern in Form einer Regionaltagung auszutauschen. Vorträge von Urs Weber, Redakteur der Runners’s World und Dr. Caspar Copetti, dem Co-Founder von On, werden den Teilnehmern Einblicke, Ausblicke und Impulse für Zukunftsthemen geben.

Zukunftsprojekt Digitalisierung

Mit Blick auf die Herausforderungen der Handelslandschaft und die darauf ausgerichtete Strategie der Verbundgruppe, sprach Geschäftsführer Andreas Rudolf von einem „umfassenderen Wandel als je zuvor.“ Mit neuen Produkten und Dienstleistungen wolle man sich dem veränderten Konsumentenverhalten und Rahmenbedingungen stellen und so den Wandel proaktiv mitgestalten.

Hierzu identifizierte er insgesamt vier Handlungsfelder, für die Sport 2000 erste Projekte auf den Weg gebracht hat und die bis 2020 im Fokus der Verbundgruppe stehen werden, Digitalisierung sei eins davon. „Ein Produkt an einen Endkunden zu verkaufen, ist in Zukunft keine Leistung mehr“, prognostizierte Rudolf. Vielmehr gelte es, zielgruppenrelevante Themen kanalübergreifend zu besetzen und digitale Lösungen an die Sport 2000-Partnerstruktur und das Markenbild anzupassen.

Hans Allmendinger, Bereichsleiter für Marketing und Kommunikation ergänzt: „Ein Angebot, das sich wie ein Onlineshop nur auf Produkte und Preise reduziert, spiegelt nicht den Mehrwert wider, den Kunden vom stationären Fachhandel erwarten. Sie verlangen ein Erlebnis, spezielles Wissen und eine Entscheidungshilfe – diese Versprechen gilt es mit einem geschickten Storytelling, sowohl online als auch vor Ort zu transportieren.“ Hierzu habe Sport 2000 unter anderem die Spezialisten-Portale dein-laufprofi.de und dein-teamsportprofi.de aufgesetzt und bereits mehr als 200 Händler an ein Social Media Tool angebunden.

In mehr als 100 Geschäften wurden Video-Walls installiert, Print-Werbung und Homepage modifiziert, in Umbauten investiert und Media-Kooperationen geschlossen. „All diese Maßnahmen dienen einem Ziel: Die Relevanz unserer Partner beim Endkunden zu stärken. In ihrem Sinne müssen wir die Ausrichtung unseres Dienstleitungsangebots noch stärker auf die Bedürfnisse und das Verhalten der Endkunden ausrichten. Denn sie sind es, die den Erfolg der Sport 2000 Partner-Geschäfte in der Hand haben“, erläuterte der Verbandsgeschäftsführer.

Verwandte Themen
OutDoor 2018 EOG Update Vision 2020
EOG spricht über die Zukunft der OutDoor weiter
Röjk, Nachhaltigkeit, Umwelt, Kleidung, Outdoor, Schweden
Röjk plant komplett nachhaltige Produktion weiter
Haglöfs, Schweden, Outdoor, Showroom, Neuss, Salzburg, Renval
Haglöfs startet Ordersaison mit neuen Showrooms weiter
Schöffel, Kids-Day, Kindertag, Schwabmünchen, Ulrichswerkstätte, CAB
Kindertag bei Schöffel weiter
Katadyn Gruppe Schweiz Vertriebswechsel Naturzone AG
Katadyn-Gruppe wechselt Vertrieb für mehrere Marken weiter
Intersport Umsätze Oktober Outdoor Wintersport Freizeitmode Winter
Intersport: Oktoberumsätze leiden unter Wärme und weniger Verkaufstagen weiter