sport+mode
Sport 2000-Händler in der Postleitzahlregion 4 konnten ihre Umsätze im Februar im Schnitt um 13,8 Prozent steigern – Sport Niehuis in Vreden

Sport 2000: Ski Alpin zieht Februar ins Minus

  • 18.03.2016
  • Umsätze
  • sport+mode-Redaktion

Viel zu warm war der vergangene Februar, besonders wenn man ihn mit dem Vorjahresmonat vergleicht. Der Februar 2015 war ein richtiger Winter- und Schneemonat. Der Unterschied schlug sich auch auf das Geschäft der Sport 2000-Händler durch, die ein Minus von exakt zwei Prozent verkraften mussten.

Die Vorgaben für die Mitglieder der Mainhausener Verbundgruppe waren relativ hoch, der Februar 2015 hatte noch ein Erlösplus von 5,3 Prozent beschert. Aufgelaufen sind die Umsätze der Händler  im Jahr 2016 bislang 1,1 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Nein, das sei bis dato kein guter Start ins Jahr 2016, zieht Sport 2000-Geschäftsführer Andreas Rudolf eine Zwischenbilanz. Das Minus im Februar 2016 von 2,0 Prozent sei eher ernüchternd. „Besonders zu Buche geschlagen hat der Bereich Ski Alpin mit einem satten Minus von 21 Prozent und auch das Thema Outdoortextil mit einem Rückgang von sieben Prozent“, führt der Manager aus.      

Fitnesstextil und Fußballschuhe erfreulich  

Sehr positiv präsentiere sich hingegen wieder einmal das Thema Fitnesstextil mit einer Steigerung von 29 Prozent. Und endlich entwickele sich auch das Thema Fußballschuhe mit einem Plus von 17 Prozent erfreulich.

Den stärksten Umsatzanteil bei den Sport 2000-Händler im vergangenen Monat hat laut Rudolf das Segment Multisporttextil verzeichnet. 18 Prozent aller Erlöse seien in diesem Segment erzielt worden. Rudolf: „Was die Lieferanten angeht, so hatte Adidas den stärksten Umsatzanteil, und Under Armour die stärkste Umsatzentwicklung im Vergleich zum Vorjahr.“  

Zuwächse jenseits der Wintersportregionen  

Naturgemäß litten besonders die Händler in Wintersportgebieten unter dem Februarwetter. Die Sport 2000-Händler in der Postleitzahlregion 8 büßten 24 Prozent im Jahresvergleich ein, die Kollegen in der Region 9 16,6 Prozent.

Die Verbandsmitglieder im Norden und Nordwesten und Westen hingegen hatten Grund, ein zufriedenes Resümee zu ziehen. Händler mit der Postleitzahl 4 konnten ihre Erlöse im Schnitt um 13,8 Prozent steigern, die Akteure in den Regionen 5 und 2 um 9,7 beziehungsweise 5,9 Prozent.  

Mittelgroße Händler legen zu  

Große und kleine Mitglieder der Sport 2000 büßten im Schnitt im Februar Erlöse ein. Händler mit einem Jahresumsatz unter einer halben Million Euro gaben im Jahresvergleich 5,8 Prozent ab. Ihre großen Kollegen mit Jahreserlösen von mindestens einer Million Euro verloren 6,4 Prozent. Akteure mit Erlösen zwischen einer halben und einer Million Euro legten hingegen um beeindruckende 9,2 Prozent zu.

Teamsportspezialisten konnten sich über Zuwächse von 11,8 Prozent freuen, ihre Outdoorkollegen verloren hingegen ein Prozent. Generalisten büßten im Jahresvergleich 4,6 Prozent ein.     

Verwandte Themen
Röjk, Nachhaltigkeit, Umwelt, Kleidung, Outdoor, Schweden
Röjk plant komplett nachhaltige Produktion weiter
Haglöfs, Schweden, Outdoor, Showroom, Neuss, Salzburg, Renval
Haglöfs startet Ordersaison mit neuen Showrooms weiter
Schöffel, Kids-Day, Kindertag, Schwabmünchen, Ulrichswerkstätte, CAB
Kindertag bei Schöffel weiter
Katadyn Gruppe Schweiz Vertriebswechsel Naturzone AG
Katadyn-Gruppe wechselt Vertrieb für mehrere Marken weiter
Intersport Umsätze Oktober Outdoor Wintersport Freizeitmode Winter
Intersport: Oktoberumsätze leiden unter Wärme und weniger Verkaufstagen weiter
Fischer, Löffler, Ski, Händlerschulung, Colleges
Händlerschulung durch Fischer und Löffler weiter