sport+mode
Sport 2000 April Umsätze
Multisportbekleidung und Bergsporttextilien sorgten im April für Umsatzzuwächse bei den Sport 2000-Mitgliedern (Foto: Sport 2000)

Sport 2000: Umsatzdämpfer im April

Ein leichtes Minus mussten die Mitglieder der Verbundgruppe Sport 2000 im April hinnehmen. Unter dem Strich stand ein Erlösrückgang von zwei Prozent. Kumuliert sind die Umsätze in diesem Jahr allerdings immer noch 4,1 Prozent im Plus.

Allerdings fiel die Geschäftsentwicklung der Händler regional deutlich unterschiedlich aus. Erfreuliche Zuwächse konnten die Akteure in den Postleitzahlregionen 9, 3 und 2 erzielen. Die Sport 2000-Mitglieder mit einer 9 auf dem Briefbogen konnten ihre Umsätze im April um 6,4 Prozent steigern. Ihre Kollegen aus der Region 3 verbuchten einen Anstieg um 3,4 Prozent im vergangenen Monat. Im Norden Deutschlands mit der Postleitzahl 2 freuten sich die Händler über ein Plus von 3,9 Prozent. In der Rhein-Main-Region, die über die Postleitzahl 6 verfügt, landeten die Umsätze fast exakt auf Vorjahresniveau, ein marginales Plus von 0,1 Prozent stand zu Buche.

Weniger positiv stellte sich die Lage der Händler im Südwesten mit der Postleitzahl 7 dar. Hier mussten die Akteure ein Minus von 3,5 Prozent hinnehmen. Ihre Kollegen, die im Osten Deutschlands angesiedelt sind und mit Postleitzahl 1 sortiert sind, büßten im Jahresvergleich 3,6 Prozent ein. Die Sport 2000-Mitglieder im Postleitzahlgebiet 8 gaben vernachlässigbare 0,1 Prozent im Jahresvergleich ab.

Kleine Händler behaupten sich

Am stabilsten präsentierten sich die kleineren Mitglieder der Mainhausener Verbundgruppe mit einem Jahresumsatz von unter einer halben Million Euro. Ihre Umsätze lagen im vergangenen Monat exakt auf dem Niveau von April 2016. Größere Sport 2000-Händler mit Erlösen von über einer Million Euro büßten hingegen 1,3 Prozent ein.

Sport 2000-Geschäftsführer Andreas Rudolf analysiert den Geschäftsverlauf: „Der April war für viele Bereiche wie zum Beispiel Runningschuhe und auch Fußballschuhe witterungsmäßig zu nass und zu kalt.“ Die Erlöse mit Runningschuhen gingen deswegen im Jahresvergleich um elf Prozent zurück. Vom Wetter haben laut Rudolf hingegen Segmente wie Multisport Textil und auch Bergsportbekleidung profitiert. Mit Multisportbekleidung erzielten die Händler um elf Prozent höhere Umsätze. Bergsporttextilien spülten neun Prozent mehr Geld in die Kassen der Händler.

Der Verbandsmanager zeigt sich trotz der Delle im April zufrieden mit dem bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres. „Aufgelaufen liegen die Sport 2000-Partner bei einem immer noch erfreulichen Plus von 4,1 Prozent“, bilanziert Rudolf.

Verwandte Themen
Fedas Generalversammlung
Fedas: Europäischer Sportfachhandel tagt in der Schweiz weiter
Pjuractive Gewinnspiel Filser Marketing
Händler-Gewinnspiel von Pjuractive & Filser Marketing weiter
Puma Q2 2017
Puma präsentiert vorläufige Zahlen: So war das zweite Quartal 2017 weiter
Sport 2000 Geschäftsführer Andreas Rudolf MTS SPort NoS-Programm
MTS Sport wird NoS Direkt-Partner der Sport 2000 weiter
Laufsport Saukel Triathlon Ottobeuren
Laufsport Saukel bringt Frauen zum Triathlon weiter
Asics Store Eröffnung Berlin
Asics eröffnet in Berlin weiter