sport+mode
Puma Geschäftsjahr 2016 Umsatzplus Bjørn Gulden
Bjørn Gulden, CEO der Puma SE (Foto: Puma)

Puma wächst weiter

  • 14.02.2017
  • Umsätze
  • SchuhMarkt-Redaktion

Im Geschäftsjahr 2016 hat Puma einen Umsatzanstieg von sieben Prozent erreicht, währungsbereinigt sind es sogar zehn Prozent. Damit verzeichnen die Herzogenauracher einen Umsatz von rund 3,6 Milliarden Euro.

Das Herzogenauracher Sport-Lifestyle-Unternehmen Puma freut sich über das Umsatzplus von währungsbereinigt zehn Prozent beziehungsweise sieben Prozent in der Berichtswährung Euro. Damit steigerte Puma den Umsatz auf 3,63 Milliarden Euro. Die Rohertragsmarge verbesserte sich auf 45,7 Prozent. Das operative Ergebnis Ebit erhöht sich um 33 Prozent auf 128 Millionen Euro.

Die Umsätze im Segment Schuhe beliefen sich auf 1,63 Milliarden Euro, was einem währungsbereinigten Anstieg von 12,6 Prozent (plus acht Prozent in der Berichtswährung Euro) entspricht. Diese Entwicklung basierte auf einer starken Nachfrage nach Running-, Sportstyle- und Fundamentals-Produkten. Das Segment Schuhe war erneut der stärkste Wachstumstreiber innerhalb der drei Produktsegmente (Schuhe, Textilien und Accessoires) und verzeichnete das zehnte Quartal in Folge steigende Umsätze. Die Umsätze erhöhten sich im vierten Quartal währungsbereinigt um 17,6 Prozent auf 416 Millionen Euro (plus 15,3 Prozent in der Berichtswährung Euro).

Im Geschäftsjahr 2016 beliefen sich die Umsätze aus Pumas eigenen Einzelhandelsgeschäften, inklusive der Aktivitäten aus dem eigenen E-Commerce-Geschäft, auf 794,3 Millionen Euro. Dies entspricht einem währungsbereinigten Anstieg von 12,5 Prozent. Der Anteil am Gesamtumsatz betrug 21,9 Prozent im Vergleich zu 21,4 Prozent im Vorjahr. Das Wachstum wurde durch einen Anstieg der Umsätze auf vergleichbarer Basis, eine gestiegene Anzahl an eigenen Einzelhandelsgeschäften sowie eine starke Verbesserung des E-Commerce-Geschäfts erzielt.

„Für das Gesamtjahr 2016 verzeichnen wir wie erhofft nicht nur ein Umsatzwachstum in allen Regionen und Produktsegmenten, sondern auch eine deutliche Steigerung des Ebit und Konzerngewinns. Das Jahr hat bestätigt, dass unsere Strategie richtig ist. Wir werden auch weiterhin in unsere Mission, die schnellste Sportmarke der Welt zu werden, investieren. Für das Jahr 2017 sind wir zuversichtlich, dass wir erneut ein Umsatzwachstum und eine deutliche Ergebnissteigerung erzielen werden", erklärt Bjørn Gulden, CEO der Puma SE.

Auch der Mutterkonzer von Puma, die Kering SA, Paris, einer der weltweit führenden Mode- und Accessoires-Hersteller, der in über 120 Ländern vertreten ist, erwirtschaftete 2016 ein Umsatzplus. Der Gesamtumsatz steigerte sich auf 12,385 Milliarden Euro, das ist ein Plus von 6,9 Prozent (plus 8,1 Prozent währungs- und portfoliobereinigt). Das Nettoergebnis (Konzernanteil) stieg um 16,9 Prozent auf 814 Millionen Euro.

Verwandte Themen
Intersport Umsätze Oktober Outdoor Wintersport Freizeitmode Winter
Intersport: Oktoberumsätze leiden unter Wärme und weniger Verkaufstagen weiter
Hohenstein Group neue Struktur
Hohenstein Group strukturiert Arbeitsbereiche neu weiter
Hummel Gründer Bernhard Weckenbrock gestorben
Hummel-Gründer Weckenbrock gestorben weiter
Mike Simko, Creora, Hyosung, Elastan, Textil, Global Marketingdirektor
Neuer Marketingdirektor bei Hyosung weiter
Primaloft, Social Media, Michi Wohlleben, Tent Talk
Primaloft startet Social Media-Kampagne weiter
Lowa Jetzendorf Outdoor Schulung Fachhandel
Lowa baut Schulungsangebote aus weiter