sport+mode
Sports Direct-Filiale in Bergheim bei Salzburg - das Ladengeschäft segelt allerdings inzwischen wieder unter Eybl-Flagge.

Sports Direct peilt Rekordergebnis an

Der britische Discountriese Sports Direct konnte im ersten Geschäftshalbjahr 2014/15 sowohl Umsatz als auch Gewinn kräftig steigern. Hält die Entwicklung an, könnten die Briten in diesem Geschäftsjahr ein Rekordgewinn einfahren.

Der Umsatz stieg im ersten Halbjahr um 6,5 Prozent auf 1,43 Milliarden Pfund, rund 1,8 Milliarden Euro. Der Basisgewinn (EBITDA) legte zum Stichtag 26. Oktober um 10,8 Prozent auf 203 Millionen Pfund zu, rund 257 Millionen Euro.

Die Entwicklungen seien auf einer Linie mit den Erwartungen des Managements, kommentiert CEO Dave Forsey die Bilanzen. Das kontinuierliche Wachstum sei Folge der Politik, die Kunden mit „außergewöhnlicher Qualität zu unschlagbaren Preisen“ zu versorgen. Man sei zuversichtlich, das selbstgesteckte Ziel von 360 Millionen Pfund Basisgewinn zu Ende des Geschäftsjahres "mindestens" zu erreichen.

Die Gruppe hatte im betreffenden Zeitraum ihre Expansion im europäischen Handel fortgesetzt und acht neue Stores eröffnet, wie Sports Direct weiter mitteilt. Als neuen Markt habe man das Baltikum mit einem neu eröffneten Geschäft erschlossen. Das Rebranding von ehemaligen Sport Eybl Geschäften laufe kontinuierlich weiter.

Verwandte Themen
Intersport Umsätze Oktober Outdoor Wintersport Freizeitmode Winter
Intersport: Oktoberumsätze leiden unter Wärme und weniger Verkaufstagen weiter
Garmin Umsatz drittes Quartal Umsatzplus Prognose
Garmin: Umsatzplus im dritten Quartal weiter
Puma Umsatz Quartal Prognose
Puma: Umsatz ist besser als erwartet weiter
Schwan-Stabilo Umsatz Geschäftsjahr Outdoor
Schwan-Stabilo steigert Jahresumsatz weiter
Sport 2000 Umsatz September Outdoor
Sport 2000: September-Minus durch Sondereffekt weiter
Intersport September Umsätze
Intersport: Kaltes Wetter beflügelt die September-Umsätze weiter