sport+mode
Karsten Niehus

GMS 2015 erneut mit Umsatzplus

Der GMS Verbund konnte seinen Zentralregulierungsumsatz im Jahr 2015 ausbauen und erreicht mit 275 Millionen Euro und 15 Prozent Zuwachs einen neuen Höchstwert.

Im GMS Verbund ist unter anderem SportXtreme organisiert, ein Format für Sportfachhändler. Im Jahr 2014 betrug der GMS-Umsatz noch 15 Prozent weniger und betrug eigenen Angaben zufolge 239 Millionen Euro. Die Bestandskunden der GMS konnten bereinigt um wirtschaftliche und altersbedingte Schließungen ihren Umsatz mit zwei Prozent Zuwachs behaupten.

GMS macht „die Vielzahl neuer Kunden“ für den Umsatzschub von über 30 Millionen verantwortlich. Dabei handelte es sich zunehmend um Neugründer und Unternehmen, die in den vergangenen Jahren gegründet wurden. „Hier zeigt sich erneut und entgegen anderer Unkenrufe, dass der Schuhhandel sehr lebendig und gesund ist. Dies gilt insbesondere für spezialisierte Fachgeschäfte wie Kinder. Komfort, Fashion oder andere, die wir vertreten und unterstützen“, erklärt Karsten Niehus, Geschäftsführer des Verbundes.

Betrachte man die Sache von der Lieferantenseite, so zeige sich, dass die Top 100-Lieferanten der GMS unverändert zum Vorjahr 87 Prozent des Umsatzes verantworten. Der größte Lieferant sei mit acht Prozent Umsatzanteil weit entfernt von einer marktbeherrschenden Stellung. Beide Aspekte werden von GMS als Beleg für eine gesunde Lieferantenlandschaft gewertet.

Verwandte Themen
Messe Friedrichshafen OutDoor Running Center Jubiläum 25 Jahre
25. OutDoor setzt erneut Running-Schwerpunkt weiter
Garmin Umsatz drittes Quartal Umsatzplus Prognose
Garmin: Umsatzplus im dritten Quartal weiter
Puma Umsatz Quartal Prognose
Puma: Umsatz ist besser als erwartet weiter
Schwan-Stabilo Umsatz Geschäftsjahr Outdoor
Schwan-Stabilo steigert Jahresumsatz weiter
Rossignol Händler Premiumhändler Nordic Event Spanien
Rossignol lädt Händler nach Spanien ein weiter
Sport 2000 Umsatz September Outdoor
Sport 2000: September-Minus durch Sondereffekt weiter