sport+mode
Die Intersportler in Deutschland legten vergangenes Jahr um zwei Prozent zu

Intersport-Umsätze steigen in Deutschland um zwei Prozent

Trotz eines deutlich zu warmen Winters konnte Intersport Deutschland den Umsatz im vergangenen Jahr um zwei Prozent auf 2,85 Milliarden Euro steigern. Dies teilt der Vorstandsvorsitzende Kim Roether mit.

Wachstumstreiber im vergangenen Jahr waren Teamsport (+24%), Running (+14%) und Fitness Workout (+10%). Bike/Funwheel verzeichnete ein Plus von 14 Prozent. Das Wintersportsortiment hingegen büßte 2014 19 Prozent ein. „Die Fußball-WM in Brasilien war nicht nur in sportlicher Hinsicht absolut weltmeisterlich. Zum ersten Mal ging die Rekordzahl von über 400.000 DFB-Trikots über unsere Ladentheken. Weniger erfreulich schlug sich dagegen der Winter. Bedingt durch die milden Temperaturen haben die klassischen Wintersportsegmente zum Teil deutlich verloren. Immerhin ist zum Jahresende der Dezember im letzten Monatsdrittel noch ins Plus gedreht“, kommentiert Roether die Entwicklung in Deutschland.

Österreich auf Vorjahresniveau 

Die Intersport-Händler in Österreich melden gemeinsam mit den Märkten in der Slowakei, Tschechien und Ungarn einen Jahresumsatz von annähernd einer halben Milliarde Euro. Dies entspricht dem Niveau von 2013. Roether: „Wir treiben den Zusammenschluss weiter konsequent voran. Zuletzt haben wir mit der Einführung einer zentralisierten Warenbeschaffung einen wichtigen Meilenstein erreicht. Für Herbst 2015 sind nun erstmals gemeinsame Sortimente und Kollektionen für alle sechs Länder in unserem Verbund abgestimmt. Gleichzeitig läuft die Zusammenlegung unserer IT-Systeme auf Hochtouren." Inklusive Polen erreicht der Intersport-Verbund in Zentraleuropa 2014 ein Einzelhandelsvolumen von 3,39 Milliarden Euro. Durch Neu- und Umbauten vergrößerte der Verband seine Verkaufsflächen in Deutschland netto um 13.000 Quadratmeter.

Investition in Heilbronn

Intersport bekenne sich zu den Standorten in Heilbronn und Wels und investiert in die Zukunft. Die Pläne für eine bauliche Vergrößerung in Heilbronn liegen vor. Ein Investitionsvolumen von rund 50 Millionen Euro soll zur Erweiterung der Logistik sowie für eine zusätzliche Messehalle inklusive ganzjähriger Showrooms eingesetzt werden. Neben dem bestehenden Lagergebäude soll ein Hochregallager mit einer Fläche von 7.250 Quadratmetern errichtet werden. Das Redblue soll um eine weitere Messehalle, mehrere Showrooms sowie ein Foyer mitinsgesamt 7.500 Quadratmetern auf drei Ebenen erweitert werden. Gleichzeitig soll auf dem Gelände ein unternehmenseigenes Parkhaus entstehen. Der Start der Baumaßnahmen könnte noch 2015 erfolgen. Roether erklärt: „Wir reagieren mit dieser großen Investition auf die gestiegenen Anforderungen an unser Dienstleistungsangebot. Wichtig ist, dass wir auch in Zukunft termingerecht an unsere Mitglieder ausliefern können, in Vor- und Nachorder.“

Verwandte Themen
Intersport Umsätze Oktober Outdoor Wintersport Freizeitmode Winter
Intersport: Oktoberumsätze leiden unter Wärme und weniger Verkaufstagen weiter
Sport Peters Intersport Wittmund Wiesmoor Geschäftsaufgabe
Sport Peters schließt beide Filialen weiter
Garmin Umsatz drittes Quartal Umsatzplus Prognose
Garmin: Umsatzplus im dritten Quartal weiter
Marmot Intersport Eisert Erlangen Shop-in-Shop
Marmot eröffnet Shop-in-Shop bei Intersport Eisert weiter
Puma Umsatz Quartal Prognose
Puma: Umsatz ist besser als erwartet weiter
Schwan-Stabilo Umsatz Geschäftsjahr Outdoor
Schwan-Stabilo steigert Jahresumsatz weiter