sport+mode
Bis zu 70 Prozent der Räder für die Kids gehen um die Osterzeit über die Theke (Foto: Sport 2000)

Sport 2000 Österreich: schwieriger Winterbeginn, gutes Ende

Das Wintergeschäft 2014/15 hat Sport 2000 Österreich mit einem positiven Ergebnis zu Ende gebracht. Außerdem lasse das Ostergeschäft mit Fahrrädern und Zubehör auf eine gute Frühlingssaison hoffen.

Grüne Skipisten und von Schnee und kalten Temperaturen weit entfernt: So zeigte sich der vergangene Winter zu Beginn von seiner schlechtesten Seite. Bis Weihnachten lief das Geschäft mit Ski, Skischuhen und Zubehör für die 210 Sport 2000-Händler in Österreich daher nur sehr mäßig. „In den Tourismusgebieten im Westen Österreichs hat sich die Stimmung nach Weihnachten mit dem Wettereinbruch aber schlagartig gedreht. Viele Händler konnten bereits im Jänner das Minus vom Dezember kompensieren. Aufgrund der guten Schneelage waren Jänner und Februar besonders erfolgreich “, sagt Holger Schwarting, Vorstand von Sport 2000 Österreich.

Insgesamt verlief die Skisaison 2014/15 für die Verbundgruppe positiv. Vor allem der Trend zum Skiverleih und hochwertigen Skischuhen schlage sich in den Zahlen nieder, heißt es. Von den zirka 300.000 Paar Alpinski, die in Österreich jedes Jahr verkauft werden, gehen etwa 55 bis 60 Prozent in den Skiverleih. „Während Ski häufig geliehen werden, werden Skischuhe lieber gekauft. Bei den Skischuhen lassen speziell angepasste Skischuhe (Bootfitting) die Durchschnittspreise steigen, da die Kunden für dieses Plus an Komfort bereit sind mehr zu bezahlen. Im Bereich der hochpreisigen Ski wie Rennski ist die Entwicklung positiv – Skifans geben gerne mehr aus“, führt Schwarting aus.

Ostergeschäft mit Fahrrädern lässt auf guten Frühling hoffen

Der Start in die Frühlingssaison Anfang März bot dank des milden Wetters und der sehr guten Schneelage gleichermaßen gute Bedingungen für das Skifahren in den Bergen als auch für Radausflüge im Tal. Das gute Wetter vor der Karwoche habe das Ostergeschäft begünstigt, in dem traditionell gerne Fahrräder gekauft werden. Bis zu 70 Prozent der Kinder- und Jugendräder würden rund um Ostern gekauft, so Schwarting weiter.

Generell sei der Fahrradbereich in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden und nehme speziell von Salzburg ostwärts einen Anteil von 60 Prozent des Frühjahrgeschäftes ein. „In vielen Geschäften wird sogar um Weihnachten mit Bike mehr Umsatz als mit Ski gemacht“, sagt Schwarting. Mit dem ab dem Frühsommer startenden Fahrradverleih über die hausinterne Rent-Verleihplattform trage man dem Bike-Trend Rechnung, ist sich Schwarting sicher.  

Verwandte Themen
Fischer, Löffler, Ski, Händlerschulung, Colleges
Händlerschulung durch Fischer und Löffler weiter
Leki Customer Service Weihnachten
Leki-Customer Service im Weihnachtsgeschäft vermehrt im Einsatz weiter
Holmenkol Markus Meister Sales Director
Meister ist Sales Director bei Holmenkol weiter
Nordica, Alpin, Neureuther, Prelaunch, Produktpräsentation, Skischuhe, Ski
Nordica präsentiert Neuheiten weiter
Asics, Performance-Store, Eröffnung, Wien
Asics plant Filiale in Wien weiter
Peak Performance Fachhändlerschulung Hintertux Brand Experience Days
Peak Performance schult Fachhändler weiter