sport+mode
10.400 Fachbesucher informierten sich auf der EuroCIS 2016 unter anderem über Omnichannel-Lösungen (Foto: Messe Düsseldorf)

EuroCIS steigert Besucherzahl deutlich

Die EuroCIS, Technologiemesse für den Handel, konnte vom 23. bis 25. Februar rund 10.400 Fachbesucher nach Düsseldorf locken. Dies entspreche im Vergleich zum Vorjahr (8.782) einem Besucherplus von 18 Prozent.

Insgesamt 411 Aussteller aus 29 Ländern konnten auf einer Nettofläche von 10.800 Quadratmetern ihre neuen IT-Lösungen präsentieren.

Im Fokus der EuroCIS standen Lösungen, die den Handel beim Umsetzen seiner Omnichannel-Strategien unterstützen, also dem Dialog mit dem Kunden über alle Kanäle hinweg. Mit diesem Angebot verdeutliche die Messe, dass es nicht um das Thema stationärer Handel versus Onlinehandel gehe, sondern darum, alle Kanäle zu vernetzen. So gehörten zu den auf der Messe präsentierten Lösungen unter anderem Mobile Solutions zur Unterstützung des Personals im Geschäft, zur Interaktion mit dem Smartphone der Kunden oder zur Umsetzung des Mobile Payment.

„Die EuroCIS ist in nur einem Jahrzehnt zur führenden Messe für Handelstechnologie in Europa avanciert. Dies liegt vor allem daran, dass keine andere Messe so aktuell die dynamische technologische Entwicklung im Handel wiederspiegelt und IT für den Handel so umfassend in all ihren Formen und Funktionen präsentiert“, erklärt Hans Werner Reinhard, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf.

Verwandte Themen
Intersport Umsätze Oktober Outdoor Wintersport Freizeitmode Winter
Intersport: Oktoberumsätze leiden unter Wärme und weniger Verkaufstagen weiter
Hohenstein Group neue Struktur
Hohenstein Group strukturiert Arbeitsbereiche neu weiter
BaSpo Ballsportmesse Dortmund
Ballsportmesse BaSpo feiert 2018 Premiere weiter
Messe Friedrichshafen OutDoor Running Center Jubiläum 25 Jahre
25. OutDoor setzt erneut Running-Schwerpunkt weiter
Rossignol Händler Premiumhändler Nordic Event Spanien
Rossignol lädt Händler nach Spanien ein weiter
Sport 2000 Umsatz September Outdoor
Sport 2000: September-Minus durch Sondereffekt weiter