sport+mode

Intersport International-Chef Julen: Wintersport verliert an Attraktivität

  • 31.01.2014
  • Handel
  • sport+mode-Redaktion

(vw) Im Interview mit der Schweizer "Handelszeitung" diagnostiziert Franz Julen, CEO Intersport International, eine globale Wintermüdigkeit.

„Der Wintersport hat überall an Attraktivität eingebüßt“, wird Julen in der Online-Ausgabe vom 29.01. zitiert. Für den Trend macht der Schweizer verschiedene Faktoren verantwortlich. Die Winterstimmung in den Städten sei infolge der Klimaerwärmung nicht mehr die gleiche wie früher. Außerdem sei der Skisport teuer, andere Sportarten machten ihm Konkurrenz. Als „lukratives Geschäft“ hingegen identifiziert Julen den Skiverleih: „Heute wird jeder zweite Ski und jeder dritte Schuh vermietet.“ Trotz allem stehen bei der weltweit größten Verbundgruppe alle Zeichen auf Wachstum: „Wir investieren und wollen Marktanteile gewinnen“, wird Julen zitiert.

Verwandte Themen
Ich bin raus Challenge Schöffel Auszeichnung Fachhändler
Schöffel ehrt ambitionierte Händler weiter
POC Björn Simon Sales Team Außendienst Kolja Plegt Helme Protektoren
POC erweitert die Verkaufsmannschaft weiter
Intersport Österreich Rote Nasen Clownsdoctors Spenden Engagement Krankenhaus
Intersport Österreich zeigt soziales Engagement weiter
Sealskinz Dirk Grothstück Thomas Petereit Pure Out Thomas Seifert Montana Trading
Sealskinz stärkt Vertrieb in Deutschland weiter
Bogner besetzt Aufsichtsrat neu weiter
Sven Bergner Pricon Team Verstärkung Personal
Pricon verstärkt sein Team weiter